Sonntag, 28. Dezember 2014

Silvester-Dessert: Spekulatiuscreme, Eierlikörmousse & Mandarinen-Curd

Wer wissen will, was die Menschheit so bewegt, muss nur die Aol Startseite aufrufen und dort seinen Blick nach rechts oben zu den "Top Suchbegriffen" schweifen lassen.
Ehrlich, ich mache das täglich und mich erheitert das jeden Tag aufs Neue.
Jetzt um die Weihnachtszeit könnte man meinen, es wäre "Weltfriede", "Spenden-Marathon" oder etwa "Stille Nacht Songtext".
(Ich weiß nicht wies euch geht, aber ich nehme mir jedes Jahr wieder vor in der Christmette einmal mehr als eine Strophe auswendig zusammenzubekommen. Und auch dieses Jahr: Fail)
Nope, Sorry Jesus! Die Menschheit schien sich in der Adventszeit wieder einmal eher mit "Weihnachtsrezepten" , "Schlank durch die Weihnachtszeit", "Plätzchen-Rezepte" "Kalorien Plätzchen", "Sodbrennen" und " Schlank ins Jahr 2015" zu beschäftigen.
Merkt ihr die Ironie?
Warum lesen wir uns diese Artikel á la "Kalorien-Fallen auf dem Weihnachtsmarkt", oder " Diesmal keine Stollen-Rollen" eigentlich jedes Jahr trotzdem wieder durch ???!!
Warten wir darauf, dass eines schönen Jahres vor der Zuckerfalle "Apfelsine" gewarnt wird, und uns geraten wird, wir sollten uns lieber an die gebrannten Mandeln halten ?
Naja, ich persönlich finde, dass man sich wenigstens einmal im Jahr wirklich nicht einschränken sollte.
Die Zeit zwischen Weihnachten und Silvester ist, neben all den schönen zwischenmenschlichen Happenings, einfach eine Genuss-Zeit.
Heben wir uns also die Ernährungsumstellung und die Fasten-Woche für den von Reue und Neujahrs-Vorsätzen ausgelösten Motivationsschub nach Silvester auf, und hauen ruhig noch mal richtig auf den Putz!

Wer also bereit ist, zum Silvestermenü statt dem empfohlenen Orangensalat mit einem Hauch von Schokoraspeln (COME ON!!),  doch lieber auf das Dreamteam Fett und Zucker zu setzen, für den habe ich heute ein absolut festliches Dessert, mit dem ihr euer Silvester-Gelage würdig beenden könnt.

BÄM: Fluffige Eierlikörmousse trifft auf würzige Spekulatiussahne und fruchtig-frisches Mandarinen-Curd.


Zerstoßene Spekulatiuskekse sorgen für etwas Crunch und geben diesem Traum-Dessert eine feine, würzige Karamell-Note.


Das Dessert ist zugegebenermaßen etwas aufwendig.
Aber an Festtagen darf es ja auch mal ein bisschen dekadenter zugehen, nicht wahr?
Das Eierlikör-Mousse und das Mandarinen-Curd lassen sich problemlos schon am Tag zuvor vorbereiten.
Dann müsst ihr am Festtag selbst nur noch die Spekulatius-Creme zubereiten. Und das dauert gerade Mal 5 Minuten!

Das Rezept reicht für 4 große oder 6 kleinere Gläser

Für die Mandarinen Curd muss ich euch kurz hierhin, zu meiner Lebkuchen-Rolle weiterleiten. Dort findet ihr das Rezept.


Für die Eierlikörmousse:
adaptiert nach Alfons Schuhbeck

Schokolade mit Kokosfett über heißen Wasserbad schmelzen. Gelatine in kalten Wasser einweichen. Eigelb mit Zucker über heißen Wasserbad cremig rühren. Schokolade dazu geben und weiter rühren. Gelatine gut ausdrücken und in der Masse auflösen.
80 g weiße Schokolade
2 Blatt Gelatine
2 Eigelbe
80 g Eierlikör
250 g Schlagsahne
1 Tütchen Bourbon Vanille Essenz 


Die Schokolade in Stücke zerbrechen, in einer Metallschüssel auf einem Topf mit köchelndem Wasser unter rühren auflösen.
Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen.
Eigelbe mit 50 g Eierlikör in einer Metallschüssel über dem Wasserbad schaumig aufschlagen bis eine luftige, schaumige Konsistenz entstanden ist. Die aufgelöste Schokolade unter rühren zugeben, Gelatine gut ausdrücken und zusammen mit dem restlichen Eierlikör und der Vanille untermischen.
Zum Schluss die Sahne cremig aufschlagen und vorsichtig unter die Schokoladenmasse rühren. In eine Schüssel füllen und für etwa eine Stunde in den Kühlschrank stellen.

Für die Spekulatiussahne

300 ml Sahne oder Cremefine
1 Päckchen Sahnesteif
3 El Lotus Karamell-Creme, leicht angewärmt
1 Päckchen Vanillezucker
1/2 Tl Zimt
1/4 Tl Muskat
1/4 Tl Piment
1/8 Tl Anis

Die Sahne mit Sahnesteif und Vanillezucker steif schlagen und die zimmerwarme Karamell-Creme und die Gewürze unter die Sahne rühren.
Die Sahne im Kühlschrank etwas fester werden lassen.

Sobald eure Spekulatius-Sahne etwas fester und "spritz-bar" geworden ist,  geht ans Schichten. Zuerst zerkrümelt ihr 7 Spekulatius-Kekse und gebt auf den Boden jedes Glases ca 2 El Kekskrümel.
Darauf gebt ihr mithilfe eines Spritzbeutels mit Lochtülle eure Eierlikörmousse.
Darauf verteilt ihr ca 1-2 El Mandarinen-Curd.
Zuletzt spritzt ihr die Spekulatius-Creme mit einem Spritzbeutel mit großer Sterntülle zu einer schönen Haube auf eure Desserts.

Ich verspreche euch, dass eure Gäste begeistert sein werden!

An dieser Stelle möchte ich euch allen für eure lieben Kommentare, euer hilfreiches Feedback, eure Treue und euer Interesse an meinem Blog im Jahr 2014 danken!
Ich wünsche euch einen guten Rutsch ins neue Jahr und freue mich schon, euch auch 2015 etwas versüßen zu dürfen!

Es drückt euch alle virtuell,

Kiki






Kommentare:

  1. Ein Traum von Dessert liebe Kiki:-) Genau mein Ding! Ich zähle auch keine Kalorien und vor allem nicht an Weihnachten und Silvester:-)
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Wie sagt man so schön, man nimmt nicht zwischen Weihnachten und Neujahr zu, sondern zwischen Neujahr und Weihnachten.
    Und ja, wenn nicht zur dieser besonderen Zeit sich dem Genuss hingeben, wann dann?
    In diesem Sinne: Komm lecker ins neue Jahr!
    Liebste Grüße,
    Kimi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, liebe Kimi. Das ist auch mein Mantra. Und echte Genießer sind eh meistens erstaunlich schlank :-) Auch wenn man sich so unter den Blogger-Kollegen umschaut! Brauchen uns alle nicht verstecken.
      Genießen macht schön! Bloggerinnen-Kalender, anyone ? Hihi.
      Liebe Grüße, Kiki

      Löschen
  3. Servus Kiki! Geschmacklich war dieses Dessert den Aufwand wirklich wert! Einfach himmlisch! Nur die Spekulatiussahne ist mir nicht gelungen :-( gibt's da nen Trick das daraus keine Soße wird? Vielen leckren Dank!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Kerstin! Das freut mich sehr! Die Spekulatiussahne wurde zur Soße??? Oh nein..hast du sie evtl zu lange geschlagen? Ansonsten dürfte das eigentlich nicht passieren. Die Sahne darf noch nicht supersteif sein, wenn man den Spekulatiusaufstrich dazugibt. Dann schlägt man nur ein paar Sekunden weiter, bis der Aufstrich und die Sahne sich verbinden.
      Ich hoffe, das hilft dir ein bisschen weiter?
      Vlg Kiki

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!