Sonntag, 28. September 2014

Tortellini-Salat mit Feigen, Prosciutto, Walnüssen und Rotwein-Vinaigrette

Ich habe ein Faible für Tortellini...
Und ich meine jetzt nicht die Edelvariante  mit Steinpilzfüllung, schwarzem Wintertrüffel und frittiertem Salbeiblatt...
Ich meine die ganz simplen, gekauften Käse-Tortellini in der Vakuum-Tüte.
Die in der Kühltheke zwischen Gemüse-Maultaschen und Fertig-Pfannkuchen lungern ...genau diese.
Kein Wunder eigentlich, denn Tortellini heißt übersetzt nichts anderes als "kleine Kuchen".
Und auf Kuchen steh ich ja bekanntermaßen.
Vielleicht spielt aber hierbei auch eine gewisse Portion Nostalgie mit.
Diese Tortellini waren nämlich so ziemlich die erste Sache, die meine Schwester und ich uns als Kinder selbst gekocht haben.
Mit der Zwiebel-Tomatensoße meiner Mamita...
Am besten schmeckten mir dabei immer die kalten Rest-Tortellini, die im Nudel-Sieb zurückblieben. Denn leicht abgekühlt kommt der Geschmack der Füllung einfach viel besser durch.
Findet ihr nicht?

Deshalb gibt es heute die gute alte Käse-Tortellini, wie sie mir am besten schmeckt: Kalt.

Nun ist Nudel-Salat als des Deutschen liebste Grill-Beilage ja eher ein typisches Sommer-Gericht.
Jetzt in der Übergangszeit bietet es sich aber einfach an,  eine leicht herbstliche Variante zuzubereiten, die wunderbar nach Spätsommer in Italien schmeckt!
Den Käsetortellini fügen wir nämlich noch frische Feigen, Prosciutto und geröstete Walnüsse bei....

Wir haben Käse, wir haben Feigen...was braucht man noch ? 
Na klar, den guten Rotwein! Und der kommt nicht nur ins Glas, sondern auch in die Vinaigrette.
Die Idee habe ich von einer meiner Lieblingsbloggerinnen, der lieben Molly Wizenberg, die in ihrem Buch "A homemade life" gefühlte 4 Seiten von diesem Dressing schwärmt.
Und das zurecht! Dieser Hauch von Rotwein verleiht dem Dijon-Balsamico-Dressing einfach etwas Rundes, Edles, und gibt dem ganzen Salat eine bestimmte Finesse.

Herzhaft, salzig, süß: Einfach komplett befriedigend!




Dieser köstliche Salat ist innerhalb von 15 Minuten zubereitet und eignet sich einfach perfekt für ein schnelles Mittagessen für 2 Personen.
Aber auch als Vorspeise für ein festliches Herbst-Dinner könnte ich mir dieses Gericht sehr gut vorstellen.



An Salaten liebe einfach, wie kreativ man verschiedene Texturen und Aromen kombinieren kann, ohne dabei stundenlang in der Küche zu stehen und mit Gar-Punkten zu kämpfen.

Und sogar Mr. Kanada war nach seiner Portion wunschlos glücklich und fragte nur nach etwas Brot, um den Rest des Dressings von seinem Teller zu polieren.
So gefällt mir das...

Für den 2 Personen:

1 Packung Tortellini mit Käse-Füllung
1 Hand Walnüsse
2 Handvoll Rucola
4 frische Feigen
8 Scheiben Prosciutto
Dressing (s.u.)

Die Tortellini nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen und gut abtropfen lassen.
Die Walnüsse grob hacken und leicht in der Pfanne anrösten, um ihr Aroma zu verstärken.
Den Rucola waschen und mit Küchenpapier etwas trocknen. Die Feigen waschen und in Scheiben schneiden. Alle Zutaten nun auf einer Platte anrichten und mit dem Dressing (siehe unten) besprenkeln.
Nach Wunsch noch mit etwas frischem Pfeffer bestreuen.

Für das Dressing:
2 El Dijon Senf
1,5 El Rotwein-Essig
1 El Rotwein
4 El Olivenöl
etwas Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker

Senf, Rotweinessig und Rotwein mit einer Prise Zucker gut verrühren und unter Rühren mit dem Olivenöl aufgießen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken
Weiterrühren, bis eine glatte Masse entsteht

Also Tortellini-Salat habe ich sicher nicht zum letzten mal gemacht.
Vielleicht demnächst doch die Version mit frittierten Salbeiblättern und Wintertrüffeln?
Wer weiß..
Einen wunderschönen Sonntag euch allen,

Eure Kiki

Kommentare:

  1. Ein wahnsinnig leckerer Salat! Das sieht so köstlich aus! Das ist genau mein Geschmack:-) Und ja, die Füllung von Tortellini kommt kalz wirklich besser zur Geltung!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
  2. Nudelsalat nur auf den Sommer zu beschränen ist ja auch viel zu schade! Den könnte ich auch täglich und bei Minus 12 Grad essen. Und deine tolle version mit Feigen und Ruccola macht Lust auf Vespa fahren in Perugia und Zitronenpflücken an der Amalfiküste... wunderbar :)
    Liebste Grüße,
    Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da geb ich dir Recht Stefanie! Und oh....so ne Runde Zitronenpflücken würd ich jetzt dem Gang zur Norma bei diesem absolutem Sau-Regenwetter definitiv vorziehen!
      Liebste Grüße zurück,
      Kiki

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!