Samstag, 13. September 2014

Birnen-Thymian-Parmesan Brot

Ich habe ja eine erklärte Lieblings-Sendung: The Great British Bake Off !
Dabei handelt es sich um die englische Vorlage für " Das Große Backen" , das ihr ja sicher kennt.
 Das weiße Back-Zelt ist meine Kathedrale. Paul Hollywood mein Gott. Und Mary Berry, die 79-jährige Vorzeige-Engländerin??? Sollte sie noch eine Enkelin suchen, würde ich sofort auf der Matte stehen! 
Baking Royalty! 
Ich verneige mich!
Jetzt mal ehrlich:
Für mich gibt es nichts Schöneres an einem Samstag Morgen, als am Bildschirm zu hängen und genussvoll Eclairs zu verdrücken, während ich mit meinen Favoriten mitfiebere und bete, dass ihr Curd nicht gerinnt und mich gehässig freue, wenn die Tarte der perfektionistischen Nervensäge einen "soggy bottom" hat...

Ich habe bis jetzt jede Folge geradezu verschlungen und fieberte schon seit Wochen der 5. Staffel entgegen. Nur lassen sich die Folgen irgendwie alle nicht von Deutschland aus vom BBC streamen...
Gemeinheit!!!! Also ehrlich, Kinder, wir schauen euch schon nichts ab....
Naja, da hilft nur warten, bis irgendeine gute Seele die Videos auf Youtube stellt...

 Und in der Zwischenzeit schaue ich einfach meine alten Staffeln Irish und Australian Bake Off...
(Denn ja, die kann man auch zwei mal anschauen!)
Die Brot-Folge aus der 1. Staffel  des " Great Irish Bake Off"  z.B. hat mich zu dem heutigen Rezept inspiriert.
Die ur-sympathische Maryanne aus Dublin hat darin nämlich mit ihrem Pear and Parmesan Bread die Jury im Sturm erobert. 
Das musste sofort ausprobiert werden. Die Iren haben ja immerhin auch Soda Bread erfunden. Eine ganz feine Sache.
Und ich muss sagen: Das Brot hat mich absolut vom Hocker gehaut!
 Wir haben den ganzen Laib in einem Tag verputzt! Atkins würde sich im Grabe umdrehen!
Diese herrlich leichte Textur, der  herzhafte Parmesan-Geschmack gepaart mit saftigen Birnenstückchen und würzigem Thymian! Ein Gedicht!!
Und diese Kruste.....Ich fange besser erst gar nicht an. Mir etwas mit Käsekruste zu geben, ist eh gemein-gefährlich. Ehe man sichs' versieht, hab ich da nämlich mal eben "schubbdiwubb" die ganze Kruste abgezogen und überlasse den Rest großzügig dem Anbieter. Gott sei dank isst mein laktose-intoleranter Mr Kanada seine Käse-Semmel auch gerne "skalpiert". Wir sind halt einfach füreinander geschaffen. 
Am besten schmeckt das Birnen Parmesan Brot lauwarm, zu einem schönen Salat oder einem Schälchen Suppe . 
Schmeckt nach Spät -Sommer, nach Finca, nach Frankreiiiisch..


Es gehört zu  dieser Art Brot, bei der man nicht lange mit dem Messer rumsäbelt, sonder einfach beherzt große Stücke abreißt. Denn hey, es muss wahrscheinlich sowieso der ganze Laib dran glauben.
Ohja, dieses Brot mehr ist als nur eine Beilage. Nein, für den Genuss dieses aromatisch-duftenden Laibes würde ich fast schon eine Flasche Weißwein aufmachen.



Zutaten für 1 Laib  (20cm Springform)
adaptiert nach Maryanne Dalton

400g Mehl 
115 g Parmesan, frisch gerieben
2 reife Birnen, in Stückchen
1 El Thymian, gehackt
1 Tl brauner Zucker
1 Tl Natron
1/2 Tl Weinstein-Pulver
1 Ei 
2 El Sonnenblumenöl
250-300 ml Buttermilch
2 Tl Salz

Den Ofen auf 200 Grad  vorheizen und Mehl, Natron und Weinstein in eine Schüssel sieben. Zucker, Parmesan und Salz zugeben. Dabei etwas Parmesan für die Kruste aufheben. Nun wandern auch die Birnenstückchen dazu.
Wir mischen 100 ml Buttermilch mit dem Öl und dem Ei und mixen diese Mischung nun mit dem Knethaken in die trockenen Zutaten. Nun langsam mehr Buttermilch zugeben, bis der Teig "zusammen kommt" . 
Dann wars das auch schon. Rein mit dem Teig in die vorbereitete Springform. Wir ritzen mit einem scharfen Messer ein Kreuz auf den Laib und verteilen den restlichen Käse auf dem Brot-Rohling.
Nun aber ab in den Ofen für 40 Minuten. Nach 10 Minuten die Temperatur auf 170-180 Grad runterschalten.
Der Duft, der bald aus dem Ofen strömen wird, ist schon der erste Vorgeschmack auf dieses gold-knusprige Prachtstück.
Schmeckt wie ein Spätsommer-Tag in der Provence! 
Ich finde, allein für dieses Brot hätte Maryanne den Sieg verdient! 
Was ist den eure liebste Back/Koch/Foodie - Sendung? 
Es freut sich auf eure Kommentare,

Eure Kiki 


Kommentare:

  1. Oooooh Kiki! Das sieht super lecker aus:-) Selbstgebackenes Brot ist einfach toll!
    Viele liebe Grüße
    Sia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sia! Oh, ja ...ich kanns selber noch gar nicht glauben, dass ich Brot gebacken habe! Ich hab da nämlich immer bisschen Bammel vor! Aber der Erfolg hat mich motiviert und diese Woche hab ich mich dann auch wieder mal an richtiges Brot (also mit der bösen Hefe ) rangetraut..Ist ja eigentlich gar nicht so schwer!
      Vlg Kiki

      Löschen

Ihr habt Fragen, konstruktive Kritik, Feedback oder wollt einfach mal Hallo sagen ?
Seid nicht schüchtern und hinterlasst mir einen Kommentar!
Ich versuche sie stets alle zu beantworten!