Mittwoch, 30. Juli 2014

Pink Grapefruit Spritzer mit Thai Basilikum

Alltags - Rituale sind doch was Schönes! Sie geben uns Sicherheit, das Gefühl von Geborgenheit und,wenn gemeinsam praktiziert, schützen sie uns davor aneinander vorbeizuleben.
So sehr ich die Spontanität liebe, so ein bisschen Regelmäßigkeit hat doch etwas Beruhigendes, findet ihr nicht?
Ich selbst bin in einem Haushalt aufgewachsen, in dem alles in seinen festen Bahnen verläuft und die kleinen täglichen Rituale sehr hoch gehalten werden. Seitdem ich mit 18 ausgezogen bin, angefangen habe zu studieren und in der Weltgeschichte umherzutingeln, gibt es nur noch wenig Regelmäßigkeit in meinem Leben.
Jetzt bin ich doch schon fast 2 Jahre hier in Passau aber bei uns läuft immer noch selten etwas nach einer festen Routine ab.
Aber so gewisse Rituale haben wir geschafft zu etablieren.
Sushi an jedem 2. des Monats ( unser Monatstag, "Sushiversary" genannt...lange Geschichte), Montag Abend Ladies'  Night, am Dienstag gern mal Abends ins Kino. We are getting there :-)
Mal sehen was im Laufe der Jahre dazukommt.

Bei meinen Schwiegereltern z.B. gibts jeden Abend um 5 Uhr Margaritas.
 Einen sogenannten "Sundowner", der bei Sonnenuntergang getrunken wird. Das finde ich genial.
Hat schon Stil, so ein gemeinsamer Drink vor dem Abendessen.
Dieses Ritual des " Sundowner "  verdanken wir  übrigens der Britischen Marine : Da sich die Offiziere eines Schiffes aufgrund des vielfältigen Wachdienstes nur selten vollständig trafen, haben Kapitäne das Ritual des Sundowners eingeführt, damit wenigstens einmal am Tag eine vollzählige Zusammenkunft stattfindet
Geschickt: Wenns nen edlen Tropfen gibt, stehen sofort alle auf der Matte.

Gestern, beim Betrachten eines wunderschönen Sonnenuntergangs, haben auch wir uns so einen "Sundowner"  aus Prosecco, Grapefruit-Sirup, etwas Zitrone und Thai-Basilikum.genehmigt.
Einfach unglaublich erfrischend und sommerlich. Das kann ich euch nicht vorenthalten.



Sieht sogar ein bisschen aus, wie ein Sonnenuntergang, oder?




Wir brauchen für 1 Glas:
1 Spritzer Zitronen-Saft
1 El Grapefruit-Sirup ( z.B von TRi TOP)
1 Scheibe Zitrone
4-5 Blätter Thai Basilikum
ca. 200 ml Prosecco/Sekt
ein Paar Eiswürfel

Zuerst wandern die Eiswürfel in Glas, gefolgt von Sirup, Zitronenscheiben und Basilikum-Blättern. Dann einfach mit Prosecco aufgießen und noch einen Spritzer Zitronensaft dazugeben. Fertig!
Vor dem Trinken ein bisschen verrühren, da sich sonst der Sirup und damit auch die ganze Süße am Glasboden sammelt.
Hmmm...Grapefruit und Basilikum ist halt einfach eine wunderbar erfrischende Kombination.

Das mit dem " Sundowner" in der Hängematte könnte von mir aus jetzt auch ein Ritual werden :-)

Damit, ihr Lieben, lassen wir den wunderschönen, sonnigen Juli  ausklingen.
Wir sehen uns im August. Und ich sag mal so viel: Der wird " beeren-stark" .

Seid geherzt,
Eure Kiki



Dienstag, 29. Juli 2014

Die neue Degustabox + Rabatt - Aktionscode für euch

Jetzt, Ende des Monats, ist es wieder soweit: Die neue Degustabox ist da!



Für alle, die die Box noch nicht kennen: Es handelt sich dabei um eine monatliche Überraschungsbox voller innovativer Marktneuheiten und Markenprodukte aus der Lebensmittel-Branche. Für nähere Info hier entlang.
Der reguläre Preis beträgt 14,99 wobei der Warenwert jedes Mal um einiges höher ist. Abonniert ihr die Degustabox für mehrere Monate, zum Bleistift als Geschenk für Muttern, gibts nochmal Rabatt.
Solltet ihr selbst neugierig auf die Box geworden sein, habe ich noch einen kleinen Bonus für euch. 
Als Leser von Cinnamon und Coriander bekommt ihr auf eure Box 5 Euro Rabatt. Ihr müsst dazu nur bei der Bestellung den Code: FQWU6 angeben. Dieses Angebot läuft bis zum 31.10.2014 
Zur Degusta-Box Homepage: Klick 
Zur Degusta-Fb Seite: Klick 

Und so sieht es dieses Mal aus: 
Wir haben Grapefruit Sirup von TRi TOP. Geschmack: Süß und richtig intensiv nach pinker Grapefruit. 


Ich hab mir damit erst mal nen Drink gemixt, an dem ich jetzt genüsslich nippe, während ich diesen Post schreibe.Für Sommer - Cocktails einfach ne geniale Sache.

Weiter gehts: Oh, yeah Risotto und Paella-Reis von Oryza. Wollte eh wieder mal Risotto machen. Das gibts heute Mittag! Den Oryza-Reis kenne ich schon und verwende ihn recht gerne für meine Risotti. Bis jetzt hat mich dieses Produkt immer durch seine weiche Hülle und bissfesten Kern überzeugt. 



So jetzt gibt noch was zu trinken: Und zwar erst mal 2 Sorten Saft-Limonade von Valensina, die im Vergleich zu herkömmlicher Limonade mit ihrem besonders hohen Fruchtanteil und dem Verzicht auf künstliche Aroma, Konservierungs- und Farbstoffe punkten. Gesunde Limo also. Gute Idee.
Aber wie schmeckt das Ganze?
Die Zitronen-Limo erinnerte mich extrem an dieses Grapefruit Getränk, das meine Eltern früher immer im Italien-Urlaub gekauft haben. " Kinder, megts an Pompelmo fürn Strand?" Ach, der Pappi...*Nostalgie*
Ich finds lecker, auch wenn es echt mehr nach Grapefruit als nach Zitrone schmeckt. Schön frisch und angenehm herb. Die Orangen Limo schmeckt auch mehr nach Orangensaft mit Kohlensäure als nach dem typischen "Fanta"-Aroma . Würd ich mir im Sommer an der Kühltheke durchaus mitnehmen.Kriegt ne eins von mir.


Und Eis-Lollies sind auch wieder welche dabei. Die hochprozentigen Popsicles von Shot Ice verzichten auf künstliche Farbstoffe und Aromen und gibts in Himbeere, Cola, Pfirsich, Kirsch und Zitrone. Mr Kanada bedankt sich. Ich mag leider keinen Wodka, aber ihm hats geschmeckt.



Und hier schlägt mein Foodie Herz höher: Eingelegt Antipasti Tomaten von Kluth!! Gibts was feineres?
Ich könnt die auch einfach pur beim Fernsehen snacken. Aber ich denke ich mach lieber nen leckeren Dip mit Feta draus. Grill-Abend gerettet.


Apropro Grillabend. Hier haben wir noch eine RIEESEN-Packung Grillmarinade von Ostmann.
Spicy Jalapeno. Nice. Und Knoblauch und Kardamom sind laut Zutaten auch mit drin.
 Hoffentlich schön scharf. Ich liebe Chili-Marinaden. Und die Packung reicht für ein ganzes Kilo Fleisch.  Einfach rein damit und fertig!
Das nimmt auf jeden Fall einen Haufen Arbeit von meinen zarten Schultern.


Genauso wie die Tortenfüllung von Maintal. Sorte Kokos Ananas..HEY NOW und Kokos-Likör ist auch noch drin. Not bad. Auch wenn ich meine Tortenfüllungen lieber selber mache. Ich bin einfach mal ein          " Made From Scratch" - Mädchen. Mein Motto: Bis Puddingpulver, nicht weiter.
Backen macht ja Spaß und darf ruhig ein bisschen länger dauern.
Aber wenns mal suuuperschnell gehen muss, dann steh ich lieber mit Convenience Torte als mit leeren Händen da. Und hier muss man jediglich Sahne unterheben.
Auf der Homepage gibts feine Rezepte. Diese Ananas Quark-Torte macht mich schon ein bisschen an.
Mit Haselnussboden.




Uhhh JAAAA: Hiervon bin ich richtig begeistert. Ich stehe auf jede Art von Plombenzieher!
Die Kautoffees von Jahnke kommen in der Geschmacksrichtung Butter Sahne daher.
Und hey, die schmecken so richtig nach diesen Butter-Keksen, die man in Metalldosen kaufen kann.
Wisst ihr, welche ich meine! Die hatte meine Oma immer im Geschirr-Aufzug ihres Restaurants versteckt.
Oh mann, jetzt werd ich schon wieder nostalgisch.
Hm...Klebt gar nicht zwischen den Zähnen. Nostalgie bei null Plomben-Verlust ?? Kauf ich mir wieder.



So...Goldene Cola von Colarebell? WHATWHAT ??? Und dann auch noch vegan, Süßstoff und Farbstoff-frei. Kein Wunder, dass es eher aussieht wie Wasser.

Golden Age, die goldene Cola

Frau ist gespannt...Also jetzt zum Geschmack:
Dazu fällt mir nur eines ein:  Colaflaschen-Gummibärchen. Denn haargenau danach schmeckt das. Nicht mein Fall. Da helfen auch die 15 kcal pro 100 ml nicht.
Für Haribo-Junkies auf Entzug ist das Getränkt allerdings auf jeden Fall die passende Ersatz-Droge.

So, das wars Leute. Eine hübsche, sommerliche Box. Mein Flüssigkeitsbedarf ist für heute hiermit auch gedeckt.
Aber so ein Grapefruit Cocktail geht noch .


Genießt die Sonne, ihr Lieben.

Eure Kiki

Montag, 28. Juli 2014

Foodie Guide durch die Goldene Stadt Prag

Ich liebe mein schnuckeliges Passau. Besonders für seine phänomenale Lage. Bei akutem Kaiserschmarrn-Gelüsten kann ich eben mal zu Fuß nach Österreich pilgern und wenn ganz spontan mal die Uni/Arbeit ausfällt und das Fernweh nach einer "exotischeren" Destination als good old Austria verlangt, ist man in einer Stunde in Tschechien.
Dieses war letztes Wochenende der Fall und so haben uns bei sengender Hitze auf den Weg nach Prag gemacht.
In edler Mission natürlich.
Da wir schon etliche Male dort waren, ist der Touri-Kram schon lange abgehakt und wir können uns nur auf das konzentrieren, was wir sowieso am liebsten den ganzen Tag machen würden.
Essen.
Und das haben wir getan.
Den ganzen Tag. 2 Tage lang. Ich bereue nichts.

Hier also unsere kleine Foodie Guide durch die Goldene Stadt: 

Erster Stopp: Das Cafe Mysak: Darauf hab ich mich schon besonders gefreut! 
Frantisek Mysak´s preisgekrönte Konditorei wurde 1904 gegründet, hat seitdem einige internationalen Preise angesahnt und war von Anfang an vor allem bei den Reichen und Schönen Prags beliebt.

Erster Eindruck: Wow!!!  Beim Betreten fühlt man sich ins alte "vorkriegliche" Prag zurückversetzt, ohne dabei ein bisschen verstaubt zu wirken.



Altes Mobilar in geschmacksvoller, moderner Umgebung. Schicke schwarz-weiß Tapete.  I like!!!
Und dann der Blick in die Dessert-Vitrine: Holla, die Schmand-Fee. 
Törtchen, Kuchen, Cheesecakes, Desserts im Glas, hausgemachte Eiscreme: ALLES sieht absolut perfekt aus! 
Wir haben uns für den Pistazien Cheesecake und eine Blaubeer-Mousse Schnitte entschieden.



Der Anblick: Ein Träumchen !! Der Geschmack: Recht lecker und cremig und gar nicht mal so wuchtig, wie befürchtet. Aber er schmeckte meiner Meinung nach mehr nach Mandel-Extrakt, als nach Pistazie. Die Farbe kommt klar aus der Tube. Der leckere Schoko Marzipan Boden und die ausgesprochen feine Glasur aus Pistaziensirup und Limettensaft trösteten mich über das eher künstlich schmeckende Innenleben hinweg.



Nun zu der Blaubeer Mousse Schnitte:
Mousse: 1 mit Sternchen! Super leicht und mit einem leicht säuerlichen Beigeschmack, der mich vermuten lässt, dass es sich um eine Art Joghurt-Blaubeer Mousse handeln musste.
Der Boden wurde leider zu lange gebacken und leider staubtrocken . 
Insgesamt: Außen hui - Innen : Ok
Aber da das Café an sich einfach wunderschön ist, würde ich auf jeden Fall wiederkommen. Zumal es ja noch so viel zu probieren gibt.
Der Sohn des Gründers ist übrigens der Erfinder des Caramel Sundaes.
Interesting....

Apropo Sundaes: Bei der Hitze brauchten wir nun erst mal ein schönes Eis.
Und dafür geht man in Prag am besten ins Angelato, der kleinen italienischen Oase des Dolce far niente im Herzen von Prag.
Der Name verspricht schon Engles-gleiche Genüsse. Und was soll ich sagen?
Zurecht, ihr Lieben.
So gutes Eis habe ich zuletzt in Italien gegessen. Ich genehmigte mir eine Kugel Dunkle Schokolade und, da meine Gelüste nach der grünen Nuss von obigem Cheesecake nicht ganz befriedigt waren, auch noch eine Kugel Pistazie.


Was der oben beschriebene Kuchen vermisste, hatte dieses Eis im vollen Maße : Den richtig intensiv - authentischen Pistazien-Geschmack bei 0 % Farbstoff.
Ich bin begeistert .
Mr Kanada´s Mojito Eis war eine wahre Minz-Explosion.


Kiki in Ice Cream Heaven.

Jetzt erst ein paar Mal die Karlsbrücke rauf und runter, denn auch fürs Dinner hatten wir große Pläne.
Auf uns wartet ein unvergesslicher Abend im Imperial.
Hier ist der Gast wirklich König. Wir wurden freundlich begrüßt und bekamen auch ohne Reservierung sofort einen ihrer besten Tische zugeteilt.
"Darfs schon ein Gläschen vom Hauswein sein?"
"Ja bitte, ja gerne."
Wir bestellten zur Vorspeise einen Salat mit Ziegenkäse, Lavendelhonig und in Weißwein pochierten Birnen. Ein Gedicht!
 Zum Hauptgang wählten wir eine der "Tschechischen Spezialitäten", nämlich das Enten-Konfit mit Blaukraut und Kartoffelknödeln. Das Fleisch war butterzart, das Blaukraut perfekt gewürzt und die Knödel waren endlich mal ordentlich gesalzen. So mag ich das.
Aber das Beste war das Dessert: Die "Chocolate Surprise" Eine Kugel Kirsch-Sorbet auf weißem Schokoladenmousse, serviert in einer harten Schoko-Schale, die dann beim Übergießen mit der dazu gereichten heißen Schokoladensauce schmilzt und ihr rot weißes Geheimnis offenbart.



Der Abend danach war legendär: Und alles begann in der Nebe-Bar, wo zur Happy Hour von acht bis neun deliziöse Cocktails zu Dumping-Preisen über den Tresen wandern. Wir stecken uns eine Zigarre an und bestellen einmal die Karte rauf und runter.
Der Knüller: Das Zitrusfrucht - Arrangement im Herren-Kloset:



Recht verkatert gings folglich am nächsten Tag zum Fühstück ins Café Louvre.
Gerade nach einer durchgefeierten Party-Nacht kann ich deren Northern Breakfast kann nur empfehlen: Dieses besteht aus feinen, fluffigen Kartoffel-Pancakes mit Räucherlachs und saurer Sahne.
Dazu ein Glas Prosecco: Zwecks Konter-Schampus und so...:-)



Die Kuchentheke des Louvre sah etwas traurig aus. Irgendwie lieblos und un-inspiriert.
Aber nachdem  das Cafe überall so hoch gelobt wird, wollte ich dem ganzen doch eine Chance geben.

Als Mohn-Liebhaberin bestellte ich mir beherzt einen Mohnstrudel mit Zwetschgen.


Eine Fehlentscheidung. Schmeckte einfach schlichtweg nicht. Die Pflaumen waren alt und hatten einen bitteren Nachgeschmack und die Mohnmasse war total geschmacklos. Schade.
Auch um mich herum sah ich viele halb aufgegessene Kuchenstücke stehen. Also entweder waren die Prager an diesem Tag auf FdH oder die Kuchen im Louvre sind wirklich einfach nicht so dolle.

Die heiße Schokolade "Louvre" dagegen ist eine Wucht. Wirklich pure geschmolzene Schokolade! Wir löffelten glückselig vor uns hin und vergaßen für eine Weile wirklich alles andere.


Dafür lohnt sich ein Besuch im Louvre auf jeden Fall.
Nun, da wir aber doch noch irgendwas Süßes für den hohlen Zahn brauchten, marschierten wir in die Bäckerei von gegenüber: Baumann - klingt patent.
Die nette Verkäuferin empfahl uns die Spezialität des Hauses.
In dem Falle eine Kokosmakrone gefüllt mit Schoko-Sahne. Einen Himbeer-Marmeladenkern gabs auch noch. Herz, was willst du mehr??




Mittags hatten wir eigentlich gar keinen Hunger mehr...
Bis wir dann auf das mexikanische Restaurant Las Adelitas stießen.
Mr Kanada ist ja selbsternannter "Mexikaner im Herzen" und ist von dem als " mexikanisch" verkauften "Tex-Mex" Fraß, den man in Deutschland allgemein, und in Passau im Besonderen so vorgesetzt bekommt, bestürzt und derbe enttäuscht.
Beim Vorbeigehen schnappten wir aber sofort ein paar Brocken feinsten "Mexiko-Slang" auf.
Vollbremsung, 180 Grad-Wende.
Blick auf die Speisekarte: " Tienen tacos al pastor, no mames guey!!"
Das Ding war gebongt.
Urteil: Das war "the real thing".
Um richtig gut mexikanisch zu essen, müssen wir wohl in Zukunft nach Prag fahren.
Es gab:
Lachs Ceviche mit Chipotle Salsa und Granatapfel-Kernen, serviert mit einer Schale Mais-Chips und noch mehr Chipotle Dip.





Und hier die lang entbehrten und heiß ersehnten "Tacos al Pastor": Mit Toppings und allen Schikanen. Einfach göttlich.

Die Nachos mit geschreddertem Schweinefleisch, Guacamole und Queso mussten einfach auch noch sein.
Eine bestalisch leckere Schweinerei.



Vivá Mexico, hijos de la chingada. Die Temperaturen trugen dazu bei, dass wir uns wie direkt  nach Zentralamerika versetzt fühlten.
Noch ein Tequila. Gracias, muchachos. Und weiter geht´s...

Jetzt erst mal was Süßes abgreifen...

Let´s talk Street-Food:
Jetzt kommen wir nämlich zu meinem erklärte Liebling. Dem Trdelnik!
Dabei handelt es sich um ein traditionelles Gebäck aus der Slowakei. Der süße Hefe -Teig wird auf Eisenstangen gedreht und dann über glühenden Kohlen unter ständigem Drehen gebacken. Die noch heiße Gebäck-Rolle wird abschließend in Zimtzucker oder Nüssen gerollt.
Der Geschmack erinnert an süßen Germteig und ans Paradies.
Und wo gibts die besten?
Nachdem wir uns insgesamt 5 Trdleniks gekauft haben, ist für uns die Creperie u Kajetána mit ihren Schoko und Kokos-Trdelník der absolute Spitzenreiter.








Den frühen Nachmittag verbrachten wir verdauender und Cider -trinkender weise im urigen Biergarten von Pod Mostem , direkt an der Moldau.
 Nette, herzliche Bedienung und eine wunderbar entspannte Atmosphäre im Schatten eines uralten Walnussbaumes. Absolut empfehlenswert für die heißesten Stunden des Tages.



Auf unser Liste stand jetzt nur noch ein Café, das ich mir schon im Vorhinein herausgesucht habe.
Das zauberhafte Tricafe. Schon beim Eintreten fühlt man sich wie im Wohnzimmer der besten Freundin.
Nur wenige Tische, ein Sofa und jede Menge Bücher-Regale verleihen dem lichtdurchfluteten Raum einen studentischen Charm.






Die Kuchen kommen ebenfalls schnörkellos und unprätentiös daher .
Man schmeckt, dass hier mit Liebe gebacken wird. Mein Mohn Zwetschgenkuchen ist saftig und wunderbar marzipanig und der Karottenkuchen ist ein Traum aus Nüssen, Rosinen und Frischkäse-Frosting.
Daumen nach oben! Schmeckt mir persönlich besser, als in der Spitzenkonditorei.




Für den langen Heimweg haben wir uns in der Krusta-Bakery dann noch mit allen möglichen Leckereien ausgestattet.





Das Highlight unserer Wegzehrung:

Ein Buchweizen-Muffin mit karamellisiertem Körner-Topping



So, ihr Lieben. Das war meine kleine kulinarische Wanderung durch Prag, die wohl mehr ein Cake-Walk als alles andere war.

Mein Fazit:
Bestes Essen: Las Adelitas (Mexikanisch) und das Restaurant des "Imperial" (Tschechisch)
Beste heiße Schoki: Louvre
Das beste Street-Food: Trdleník
Schönstes Café + Bester Kuchen : Tricafe
Bestes Eis: Angelato

Ich persönlich plane schon wieder den nächsten Trip dorthin. Wenn ihr meine kleine "Food-Guide" durch einen tollen Tipp erweitern könnt, dann hinterlasst gerne einen Kommentar.
Ich würde mich freuen.
Habt eine schöne Woche!
Eure Kiki



Sonntag, 27. Juli 2014

Sommer-Panzanella mit Weintrauben, Nektarinen und Sonnenblumen-Kernen

Kennst ihr das? Ihr schmeißt eine Grill-Party zu der jeder eine Kleinigkeit mitbringen soll und jeder auch wirklich jeder kommt mit Brot daher. 
" Ich hab auch noch ein Ciabatta mit, falls das Knoblauch-Baguette nicht reicht"
" Danke, Liebchen, legs einfach zu den anderen 10, hat auch jemand ne Sauce mitgebracht? " 
Schweigen im Wald.
Naja und mit nach Hause nehmen tun es dann ja die meisten auch nicht mehr. Zwecks Anstand und so.
Aber mir solls heute Recht sein, denn mit trockenem Brot kann man ja so einiges anstellen. 
Brotpudding, Semmelknödel oder auch eine feine Panzanella. 

Heute in der fruchtig - sommerlichen Variante mit saftigen, gegrillten Nektarinen, süßen, knackigen Weintrauben, reifen, aromatischen Rispen -Tomaten und gerösteten Sonnenblumenkernen. 
Aromatisiert wird das Ganze durch frischen Rosmarin, reichlich Knoblauch, feinstes Olivenöl und dunklen Balsamico.
Eine wunderbar sommerliche Hauptmahlzeit - vitaminreich und nahrhaft.


Panzanella mit Trauben und Nektarinen

Panzanella mit Nektarinen und Trauben


Habt ihr aus Bikini-Diät, Low Carb-technischen oder sonstigen Gründen kein altes Brot zu Hause, wollt jetzt aber unbedingt auch Panzanella futtern? 
Dann nehmt einfach frisches Weißbrot und röstet es einfach mit etwas Olivenöl in der Pfanne oder im Backofen.

Italienischer Brotsalat Panzanella


Für 2 -4 Personen

Ca. ein halbes Baguette oder 2-3 Semmeln vom Vortag
ca 6 Rispentomaten oder 2 handvoll Cocktail-Tomaten
3 Nektarinen
1/4 Gurke
1 Zwiebel in Spalten
2 Knoblauchzehen in Scheibchen
3 Handvoll grüne Weintrauben
2 rote Paprikaschoten in Spalten
4 El Sonnenblumen-Kerne
1 Zweig Rosmarin
3 kleine Zweige Thymian
1 Tl flüssiger Honig 
6 El Olivenöl
5 El Balsamico
frisch gemahlener Pfeffer
Salz

Wir beginnen damit, das Brot in Stücke zu rupfen. Wenn man das Brot zerpflückt, statt es zu schneiden, saugt es nämlich mehr von unserer feinen Sauce auf. Das sagt zumindest Mr. Oliver.
Wir erhitzen 1-2 El Olivenöl in einer Grill - Pfanne und rösten das Brot und die Knoblauchzehen, bis es braun und knusprig an den Ecken ist. Wir geben das Brot samt Knoblauch in eine Schüssel und stellen die Pfanne auf die Platte zurück und geben noch etwas Olivenöl und die Kräuter hinzu. Hinein wandern nun portionsweise die Nektarinenspalten,  die Zwiebel und die Paprika. 
Wir wollen schöne Grill-Streifen auf allen Zutaten sehen. 
Parallel kann man auch schon die Sonnenblumen-Kerne in einer Pfanne ohne Fett rösten.
Sind Früchte, Zwiebel und Paprika gar, lassen wir die Zutaten etwas auskühlen. 
Einstweilen können wir schon einmal die Tomaten vierteln, die Gurke in Scheiben schneiden und das Dressing vorbereiten.
Dafür die übrigen 4 El Olivenöl, Honig und Balsamico verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Nun alle Zutaten inklusive Dressing in einer großen Schüssel miteinander vermischen und mit Sonnenblumenkernen bestreuen.

So ein fruchtiger Sommersalat ist einfach ein wunderbares Mittagessen, das euch sicher bis zum Abend satt machen wird.

Lasst das Wochenende schön ausklingen,
Eure Kiki


Mittwoch, 23. Juli 2014

Peach & Giotto Frozen Yoghurt

Es ist wieder soweit: Meine Dachwohnung hat ihre all-sommerliche Verwandlung zu einer 60 qm Sauna hingelegt und zwingt mich und Mr Kanada wieder einmal zum (unfreiwilligen) Nudisten-Dasein.
Sehr zum Schrecken der Nachbarn vom Seniorenheim (" Um Gottshimmeswuin -De Ausländer laffan scho wieda nockat umanand !")  und zur Freude des Postboten (" Hoppla").
Nein die Nummer mit "Sie nimmt das Päckchen in Empfang und das Handtuch löst sich auf höchst unvorteilhafte Weise" passiert nicht nur im Film.

Zurück zu Dingen, die ihr auch wirklich hören wollt:

Bei den Temperaturen kann ich im Moment nur zwei Dinge zu mir nehmen. Salat und Eiscreme. Und da ich so viel von Ersterem zu mir nehme, kann ich auch an der Eiscreme-Front so richtig zuschlagen.
Da kann man sich seinen "Fro - Yo" schon mal richtig aufpimpen:

Beispielsweise mit feinem Pfirsich-Püree, etwas Amaretto und Giotto-Stückchen!





Nussig, cremig, fruchtig - geil! Und vor allem kalt!

Muss ich an der Stelle noch irgendwas sagen? Vom Tippen schwitzt man nämlich auch ziemlich, ehrlich gesagt.....

:-)

Also fresh zu Sache:

Für 2 Portionen Pfirsich Giotto Frozen Yoghurt:

500g Joghurt
120ml Sahne
100g Zucker
1 Tl Vanille-Essenz
1 El Amaretto

3 Pfirsiche
1 Tl Vanille-Essenz
50 g Zucker

1 Stange Giottos, gehackt

Joghurt, Sahne, Vanille, Zucker und Amaretto verrühren und in die Eismaschine geben, die ihr auf einen normalen 50 Minuten Gang programmiert. Einschalten. Und weiter gehts...
Die Pfirsiche kurz in heißes Wasser geben, dann mit kaltem Wasser abschrecken und die Haut abziehen. Die geschälten Früchte mit Vanille und Zucker pürieren. Sobald der Joghurt in der Maschine schon eine festere Konsistenz hat, gießen wir dieses Fruchtpüree dazu und lassen die Eismaschine dabei einfach weiterrühren. Kurz vor Ende der Laufzeit geben wir die Giotto-Stückchen hinzu.
 Voilá.



Und jetzt sofort zuschlagen bevor die Hitze euch zuvorkommt!
So lässt sichs aushalten :-)
 Ich finde Pfirsich und Giotto ist einfach eine Traum-Kombination! Wäre sicher auch lecker mit Kirschen und Schokosirup...was meint ihr?

Lust auf mehr kühlen Eiscreme-Genuss?
Ich hätte auch noch Erdbeer-Rosen , Banane Kokos Curry, Kokos Himbeere oder gar Schoko-Kokos-Rum Eis im Angebot.

Hmm..ich genehmige mir noch eine kleine Portion. Der Rest ist fürs Bachelorette - Guggen heute Abend.
Bei so viel freilaufenden Six-Packs braucht Frau ne kleine Abkühlung.

In dem Sinne, stay cool and take it easy!

Eure Kiki



Montag, 21. Juli 2014

Pfirsich Kamille Tartelettes

Kennt ihr eigentlich die Geschichte vom kleinen Maulwurf und der Medizin?
Nein?? Aber den kleinen Maulwurf kennt ihr schon, oder?
Den von der Sendung mit der Maus??
Mal eben in den Kindheits-Erinnerungen wühlen.....JA- genau den!
Also die Geschichte geht so: Die kleine Maus liegt krank im Bett und laut Dr. Eule kann nur ein Trank aus den Blüten einer Pflanze mit dem wundersamen Namen Matricaria Chamomilla seine Gefährtin heilen.
Der Ärmste brauchte ganz schön lange, bis er darauf kam, dass es sich dabei nur um good old Kamillenblüten-Tee handelt.
In etwa genauso lange brauchte ich, bis ich endlich ein paar ansehnliche Exemplare für meine Pfirsich-Kamillen Tartelettes gefunden habe, die ich eigentlich schon seit langem einmal backen wollte.
Auf meinem Heimweg von der Uni-Bibliothek zu meinem Domizil, der ja wunderbar entlang des Innufers verläuft, sah auch ich sie dann neulich stehen: Die Matricaria Chamomilla in voller Blüte.

Stolz wie Oskar kam ich nach Hause mit einem dicken Strauß Kamille.
" Change of plans, honey. We´re not going out - I found chamomille. Gotta bake NOW "
Mr Kanada kennt mich gut genug um jetzt nicht in Verhandlungen zu treten und dreht schon mal meine "IntheKitchen" Playlist auf.
 That´s love.

Let´s talk Chamomile:
Seit diesen Honig Kamille Tea Cakes bin ich ja schon lange scharf darauf ein bisschen mehr mit den weiß-goldenen Sommerboten zu experimentieren.
Und als ich neulich im Teeladen die Sorte: Pfirsich-Kamille sah, wusste ich: DAS ist es.
Ein knuspriger Kamille-Mürbteig, beladen mit milder, leicht vanilliger Schmand-Sahne und gekrönt mit süßen, goldenen Pfirsichen, getränkt in Kamillesirup. Jackpot DINGDINGDING:




Diese Kombination schmeckt einfach nur herrlich und lässt mich an Sonnenschein und lange Spaziergänge am Flussufer denken.
Hier sind sie also, meine kleinen Tartelettes: Dekorativ genug, um bei jedem festlichen Anlass zu glänzen und gleichzeitig lecker genug, um sie auch an jedem anderen "normalen" Tag wieder essen zu wollen.







Das Rezept ist ist nicht aufwendig, braucht aber trotzdem etwas Zeit, da die Pfirsiche mindestens 2 Stunden lang in dem Kamille-Sirup ziehen müssen. Das lässt sich aber gut vorbereiten. Ihr könnt die Früchte sogar bis zu 2 Tage in dem Kamille-Sud baden lassen. Durch den Zucker sind sie ja praktisch konserviert.


Rezept für 1 28 cm Tarte-Form oder 8 -10 Tartelettes mit "beweglichem" Boden

Für den Teig:
200g Mehl
80 g Zucker
125 g Butter, kalt
0,5 Tl Salz
1 Ei
Inhalt von 4 Teebeuteln Kamille

Für die Kamille Pfirsiche:
adaptiert nach Martha Stewart

3-4 Pfirsiche, halbiert und entkernt
150 g Zucker
Inhalt von 10 Teebeuteln Kamillentee

Für die Füllung
2 Becher Sahne
1 Becher Schmand
2 Tüten Sahnesteif
3 Päckchen Bourbon Vanillezucker

Deko: Kamilleblüten

Für die Pfirsiche:
Wir erhitzen 6 Tassen Wasser mit dem Zucker und dem Teebeutel-Inhalt und lassen diese Mischung 10 Minuten leicht vor sich hin köchelnd einreduzieren.
Den Kamillesirup lassen wir ca 1 Stunde abkühlen und geben ihn dann durch ein feines Sieb. Nun geben wir die Pfirsich-Hälften hinzu und erhitzen das Ganze wieder und lassen die Pfirsiche ca 3 Minuten in dem Sirup köcheln. Dann vom Herd nehmen, die Pfirsiche samt Sirup in eine Schüssel geben und ca 2 Stunden - 2 Tage in den Kühlschrank geben. Kurz vor dem Servieren nehmt ihr die Früchte aus dem Sirup und zieht ihnen die Haut ab, bevor ihr sie in dekorative Spalten schneidet. Den Rest-Sirup gebt ihr wieder in einen Topf und lasst ihn weiter bei mittlerer Hitze weiter reduzieren. Danach gut abkühlen lassen.

Für die Kruste:
Ofen auf 160 Grad vorheizen.
Mehl in eine Schüssel sieben. Zucker, Kamille und Salz mischen und zu der Mehlmischung geben.  Nun kommt das Ei und die kalte, klein geschnittene Butter hinzu.  Alles rasch mit dem Mixer zu einem Teig verarbeiten. Den fertigen Teig zu einer Kugel formen, die dann für 30 Minuten in den Kühlschrank kommt.
Nach der Kühlzeit den Teig zur gewünschten Größe ausrollen und in die gefettete und bemehlte Form oder die Förmchen geben. Mit der Gabel mehrmals einstechen,damit der Teig nicht hochkommt. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Form vor dem Backen 10 Minuten ins Gefrierfach stellen, damit die Kruste beim Backen ihre Form hält.
Die Tartelettes 10 Minuten vorbacken, bis die Ränder leicht golden sind. Backt ihr den Teig in einer großen Form, ist die Backzeit natürlich etwas länger.  Gut auskühlen lassen.

Für die Füllung:
Die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif schlagen und den Schmand unterrühren.
Die Creme auf den fertigen, ausgekühlten Tartelettes verteilen und mit den Pfirsich-Spalten garnieren. Jedes  Tartelette mit einem Teelöffel Kamillesirup besprenkeln und zur Deko noch ein paar Kamilleblüten auf den Törtchen verteilen.

Sofort euren Lieben servieren oder noch eine Runde kühlstellen.

Ist euch Sirup übrig geblieben? Macht nichts! Der eignet sich super zum Verfeinern von Limonaden oder auch Cocktails. Hmm...oder vielleicht ein Prosecco mit Nektarinenspalten und Kamille?
Ich glaube da kommt mir schon die nächste Idee. Also ihr seht, ich muss mir jetzt ein Gläschen mixen!

Ich hoffe die Törtchen schmecken euch genauso fein wie uns!

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche.

Eure Kiki