Dienstag, 29. April 2014

Pizza mit karamellisiertem Fenchel, Rucola, Feta und Oliven

Komm her du hässliches Ding!!
 Denn du bist beladen mit einem der sündigsten Genüsse, seit es Gemüse gibt!
Dem karamellisierten Fenchel !
Ich könnte das Zeug überall draufpacken. Auf Chips, auf Käsespätzle, auf hmmm Ziegenkäse.
Wenn ihr glaubt, keinen Fenchel zu mögen, bzw eure Kinder die weiße Knolle boykottieren: Probiert diese Version!
 Die anis-lakritzige Knolle bekommt durch den Karamellisierungs-Vorgang eine delikate Süße und verdreifacht ihren Eigengeschmack!
Der Knaller! Die Süße des Fenchels bildet dabei einen wunderbaren Kontrast zu den eher herb-bitteren Aromen des Fetas, des Rucolas und der Oliven!
Eine unglaublich spannende Komposition mit Geschmackstiefe!
 Rustikal und doch so raffiniert! So muss Pizza schmecken!





Ihr braucht:
1 Portion des Pizzateigs eurer Wahl
Ich mache immer diesen hier . Aber nur die halbe Menge.

Für den Belag

1 Becher Saure Sahne
1 Knoblauchzehe, ausgedrückt
2 Knollen Fenchel, in feinen Scheiben
1 Tl Fenchelsamen
1 Zwiebel , in feinen Scheiben
1-2 Handvoll Rucola
2 Handvoll schwarzer Kalamata Oliven
Olivenöl
Zitronensaft
Salz, Pfeffer
2 El Honig + 2 El
1 El Ahornsirup (oder noch 1 EL Honig)
1 Packung Feta, zerbröselt

3 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen und den Fenchel in einer Schicht in die Pfanne geben! Von jeder Seite braun anbraten, salzen, pfeffern und die Fenchelsamen und Zwiebelscheibchen dazugeben. Noch ein paar Minuten braten lassen, bis die Zwiebel weich sind. Nun geben wir Honig und Ahornsirup dazu und lassen alles schön karamellisieren. Wenn das Gemüse zu schnell braun wird, müsst ihr die Temperatur senken!

Rührt die saure Sahne mit Salz und Pfeffer an und drückt eine Knoblauchzehe mit der Presse darüber aus!
Diese Creme gebt ihr auf euren ausgerollten Pizzaboden. Darauf verteilt ihr dann die karamellisierte Fenchel-Zwiebel- Mischung und die Oliven.
Sprinkelt etwas Olivenöl und die restlichen 2 EL (gerne mehr) Honig über den Belag und backt die Pizza ca 20 Minuten. Dann gebt ihr den Feta darüber und lasst die Pizza noch ca 10 Minuten weiterbacken, bis sie knusprig braun ist!

Als Finish macht ihr den gewaschenen Rucola mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und Olivenöl an und drapiert ihn auf der ofenfrischen Pizza!



Ein Hochgenuss!
Also sorgt noch schnell für eine bisschen "Ristorante Flair",  lasst euch von Pavarotti den " Rigoletto" singen, macht euch eine Flasche Wein auf und dann, ja dann zelebriert jeden Bissen eurer Pizza, als würdet ihr in einem Restaurant in der Piazza di Spagna sitzen und 50 Euro dafür hinblättern!

Seid geherzt,
Eure Kiki

Sonntag, 27. April 2014

Bayrische Seentour und ein Cafe- Tipp

Am Oster Montag ist bei uns immer Familien-Zeit angesagt! Und da sowohl ich, als auch meine Schwester in multi-kulti Beziehungen leben, nützen wir diese Feiertage immer, um den beiden "Neuankömmlingen" die Schönheit unseres geliebten Bayerns zu zeigen!
Dieses Jahr: Seen-Tour vom beschaulichen Seeon zum malerischen Chiemsee!
Die beiden Hot-Spots liegen nur 10 Minuten voneinander entfernt und sind zwei meiner absoluten Lieblingsorte! Und ich rede hier von weltweit!
Die Gründe hierfür in Bildern:




Unbedingt den kleinen Wanderweg um den See einschlagen!
Romatischer gehts nicht!  Die perfekte Kulisse für ein paar "Schmalzschwein- Bilder" :-)







Will man hier nicht einfach spontan sein ganzes Vermögen auf den Kopf hauen, um eines dieser Häuser zu kaufen und um den ganzen Tag unter einem dieser Apfelbäume zu sitzen und den Bestseller zu schreiben, der einem den Lebensabend finanzieren wird?


Und will man seine potentiellen Kinder nicht auf genau diesem Spielplatz herumtollen sehen???
So richtig "Kinder von Bullerbü-Style" ?? *google-eyes*

Bevor ich jetzt Mr Kanada in "ohmygodshetotallywantsababynow" - Alarm-Stimmung versetze, reisen wir lieber schnell weiter zum traumhaft schönen Chiemsee! Laut meines Schatztes: "Just like Canada`s cute baby sister"




Und da kommt jetzt ein kleiner Café Tipp:
Das Cafe Inselblick in Gstaad am Seeplatz 9 ( 080547815) ! Ich meine, wo sonst kann man Apfelstrudel essen und gleichzeitig auf bequemen Liegen gebettet dieses Panorama genießen?





Und dieser Apfelstrudel ist einfach phenomenal! Knuspriger, hauch dünner Teig mit massig Äpfeln, nicht zu vielen Rosinen und leicht nussigem Geschmack im Abgang!  Und man bekommt ihn mit Eis UND Vanillesauce!
Ein Träumchen!




Und dann kann man entweder das Schiffchen rüber auf die Frauen oder Herreninsel nehmen, oder, wie wir, den ganzen Tag Hugo schlürfender und Apfelstrudel essender Weise in diesen Liegen versumpfen!


Ich will euch auch gar nicht weiter die Ohren volllabern, mit "ohwieschönistmeinzuhause" - Gedöns!  Heute lasse ich lieber Bilder sprechen und hoffe, dass ihr nicht zu weit weg wohnt, um euch das nächste Mal, wenn ihr in "a Apfelstrudel state of mind" seid, genau HIERHIN zu kommen!

Ich hoffe ihr hattet ebenfalls ein paar wunderschöne Ostertage mit eurer Familie!
Ich grüße euch herzlichst!
Eure Kiki



Bienenstich- Schokoladen Gugl

Wir sind zwar schon seit letztem Sonntag am abtragen, aber irgendwie wird der Schoko-Berg einfach nicht kleiner:
Guggt euch das mal an:





Und da mir die pure Schokolade wirklich schon zum Hals raushängt, werde ich nun einfach anfangen, diesen Berg systematisch zu verbacken!
Denn Kuchen kommt bei uns irgendwie schneller weg, als Schokolade! Fragt mich nicht warum!
Ich verstecke also Hoch- kalorisches in noch Kalorischerem und esse dies dann ohne Gewissensbisse!
Hmm..ist wohl dieselbe Logik wie, dass aus 2 mal Minus Plus wird!
Whatever......
Ich fange an mit dieser halb-leergefutterten Tafel Bienenstich-Schogetten, die da in der Ecke lauert.
Und backe....hey, mal was ganz neues: Mini-Gugl! Ja, der Trend ist ja jetzt schon so alt, dass ich mich fast schon retro fühle, jetzt auch endlich darauf einzusteigen!
Aber süß sind sie halt wirklich! Und im Angesicht der anstehenden Bikini-Saison auch psychologisch geschickter, als ein fettes Stück Gugl mit Sahne und Schokoguss....
Naja, dafür isst man von den Mini-Cakes dann schon mal 8 Stück! Seien wir mal ehrlich:
Snack-Size Falle und so!
Genug Gewissens-Gelabere! Was ist denn heute los mit mir? Ist das der Post-Oster Blues???
Schluss damit!!!

Lieber erzähl ich euch was über diese süßen Bienenstich-Schoki Gugl!
Was ich hier noch alles reingepackt habe?
Na, außer der besagten Reste-Schoki noch gemahlene Mandeln, ein paar in Honig geröstete Mandelsplitter, ein guter Schuss Amaretto, und obendrauf eine dicke Vollmilchglasur, für die ich immerhin eine handvoll Schoko-Minieier verbraten konnte!





Supersaftig sind die geworden - mit diesem feinen Mandel-Honig-Schokoaroma und Überraschungs-Crunch, wann immer man auf eine Mandel stößt !
Waren wohl nicht meine letzten Mini-Gugl :-)




Wir brauchen für 18 Minigugl:

30 g Schogetten Bienenstich, kleingeschnitten + ca 5 Stück als Verzierung
50 g Butter
50 g Puderzucker
1 Ei + 1 Eigelb
30 g gemahlene Mandeln
10 g gehackte Mandeln
50 g Mehl
1 El Amaretto
50 g Schokolade
etwas Butter und Mehl zum Fetten der Form

Die Form mit etwas Butter auspinseln und leicht bemehlen. Den Ofen auf 210 Grad vorheizen.
Die  gehackten Mandeln rösten wir mit 1 - 2 Tl Honig an und lassen sie abkühlen.
Puderzucker mit der geschmolzenen Butter sehr cremig schlagen und dann langsam die Eier unterrühren. Darüber sieben wir das Mehl und geben die gemahlenen Mandeln dazu. Zum Schluss kommen die gehackten Mandeln, die Schoki und der El Amaretto dazu. Noch einmal kurz vermengen: Fertig.
Mit einem Spritzbeutel füllen wir nun die Gugl-Förmchen und backen die Küchlein für 15 Minuten im unteren Drittel des Ofens.
Unbedingt gut abkühlen lassen, bevor ihr sie stürzt.
Als Finish schmelzt ihr 50 g Vollmilchschokolade und taucht jeden eurer Gugl in diese Glasur. Ich habe jeden Gugl außerdem mit einem Viertl Schokoladenstückchem und ein paar Mandelsplittern versehen.
Mir persönlich schmecken sie am besten, wenn die Glasur noch weich und der Gugl innen noch ganz leicht lauwarm ist!
Hmm...ein Gedicht!!!

Das Rezept kann man natürlich mit jedem anderen Schoko -Rest nachbacken!
Hmm...der Reste-Haufen ist auch nicht sooooo viel kleiner geworden durch die Ganze Aktion! Ich muss wohl oder übel weiter essen ..
Deshalb gönn ich mir jetzt den letzten Mini Gugl  - mit Sahne und ein paar Lindor Trüffeln als Beilage :-)

Es grüßt euch mit Schokomund:
Eure Kiki


Donnerstag, 24. April 2014

Pornöse Pistazien Eclairs

Sweet Jesus, ich habs endlich getan!
 Meine ersten Eclairs!! Mit Teig abbrennen, Spritzbeutel-Akrobatik und allem !
Der Eclair-Vorsatz spukt mir ja schon ewig im Kopf herum, da ich mir für 2014 vorgenommen habe, öfter mal über den Springform-Rand hinauszuschauen!
  Und als ich bei Living at home auf dieses Rezept gestoßen bin, und gleichzeitig benachrichtigt wurde, dass mein Uni-Kurs heute Nachmittag ausfällt, na da wusste ich: Das ist das Zeichen!
JETZT KIKI JETZT!

Das genialste an diesem Rezept: Ich konnte endlich die spärlichen Überreste dieses göttlichen Pistazien-Aufstriches von Rewe verarbeiten, den sich bei uns keiner traut zu essen :-)
Anstands-Reste sagt man in meiner Familie dazu!
Lieber verschimmeln lassen, als dem anderen was weg-essen!
 Ist wohl ein sogenanntes First World - Problem!
Nunja, gemischt mit frisch geschlagener Sahne kann man aus diesem grünen Hüftgold jedenfalls die köstlichste, zartschmelzendste Creme zaubern, die ich mir als Pistazien-Fan nur vorstellen kann!
Und diese nussige Zaubercreme in einem knusprigen, in Limettenglasur getauchten und mit frisch gehackten Pistazien bestreuten Eclair....Was soll ich denn dazu noch sagen ???
Ehrlich, ich sag dazu gar nichts mehr! Zu gut für Worte.
Lasst uns lieber darüber sprechen, wie ihr die kleinen Liebes-Knochen nachbacken könnt:






Für 14 - 16 kleine Eclairs braucht ihr:

125 ml Wasser
60 g Butter
80 g Mehl
1 Prise Salz
2 Eier
1 Becher Sahne
60 g Pistazien-Auftrich zB. von Rewe (Zimmertemperatur)
1 Päckchen Sahnesteif
1 EL Zucker
60 g Puderzucker
3 El Limettensaft


Den Ofen auf 190 Grad vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen.

Wasser, Salz und Butter bringt ihr in einem Topf zum Kochen und rührt dann in die noch heiße Flüssigkeit mit einem Holzlöffel das Mehl unter. Stellt den Topf nun auf die noch heiße Platte zurück und rührt weiter, bis sich der Teig vom Boden löst und sich ein Kloß bildet, der nicht mehr am Holzlöffel kleben bleibt (dauert ca 60 Sekunden).Teig nun in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
Nun die Eier verquirlen und langsam unter den Teig rühren.Wir rühren den Teig dabei mit dem Handmixer solange, bis er glänzt und sich leicht von einem Löffel lösen lässt.
Nun füllen wir den Teig in einen Sprizbeutel mit großer Stern oder Lochtülle und spritzen 14 -16 ca. 6 cm lange Teigstränge auf ein vorbereitetes Blech.
Die Eclairs backen wir 15-20 Minuten auf der 2. Schiene von unten.
Die fertig gebackenen Liebesknochen noch heiß halbieren und vor dem Füllen gut abkühlen lassen.
Die abgekühlten Oberseiten taucht ihr in eine Glasur, die ihr aus 60 g Puderzucker und 3 EL Limettensaft anrührt. Gehackte Pistazien darauf: Fertig!


Für die Füllung schlagt ihr die Sahne mit dem Zucker und dem Sahnesteif steif und rührt die Pistaziencreme unter. Diese Creme füllt ihr nun in eurer Spritzbeutel und verteilt sie auf eure abgekühlten Eclair-Unterseiten!
Gebt ihnen dabei nicht viel Ausweichmöglichkeiten! Am besten ihr holt euch einen Hilfssheriff, der sie kurz für euch festhält. Mir sind sie beim Bespritzen nämlich manchmal einfach "davongelaufen"
Nun kommt der Deckel drauf und dann heißt es:
Entweder SOFORT essen oder gleich ab in den Kühlschrank!




In unserer Dachgeschoss-Wohnung war es heute einfach viel zu heiß für ein ausgedehntes Photoshooting! Darum verzeiht die etwas liderliche Präsentation!
Wie lange sie schön knusprig bleiben? Keine Ahnung! Wir haben noch während der Photo-Aktion 8 Stück vernascht..
Und die Restlichen schön durchgekühlt beim "Vikings" - Guggen Abends!
Hach..Zuschauen, wie sich knallharte,  muskelbepackte Wikingern die Köpfe einhauen und dabei feinste Creme-Eclairs verdrücken! Klingt nach einem neuen Mittwoch-Abend Ritual!

Seid mir gegrüßt,
Kiki




Dienstag, 22. April 2014

Zitronensuppe mit Reis, Garnelen und Melisse

Na, die Feiertage gut überstanden? OMG war das viel Schokolade!
 Das Ostern bei uns auch immer so ausartet. Ich hab den übelsten Zucker- Hangover und fühl mich nach diesen Feiertagen wie nach einem Wochenende am Ballermann!
Und grau-diesiges Niesel-Wetter gibts noch obendrauf!
Jetzt nur nicht ins Loch fallen, Kiki !!!
Dazu brauche ich aber unbedingt etwas gesundes, wohltuend-wärmendes mit genügend Nährstoffen, um die absolut skandalösen Ostertage wieder wettzumachen und meinen Magen wieder ein bisschen gütiger zu stimmen!

Mit anderen Worten: Einen Topf Hangover-Suppe bitte!

Und zwar eine fruchtig-cremige mit mediterranem Flair!

So wie diese herrlich frische Zitronensuppe, die außer der Zugabe von Reis noch mit zarten Garnelen und frischem Rucola aufwartet!
 Der Zitronengeschmack wird durch das säuerlich-herbe Aroma des Sumach und ein paar Blättchen frischer Zitronenmelisse noch einmal aufgewertet und veredelt!
Eine absolut geniale Komposition, die der Küche des östlichen Mittelmeerraums entstammt und dort als "Terbiye" bekannt ist.





Hmm...genau das Richtige für heute!
Besonders mit einer Extra-Prise Sumach obendrauf! In Europa noch wenig bekannt, wird diese gemahlenen Steinfrucht in der Türkei fast zu jeder Mahlzeit gereicht. Der säuerlich-herbe Geschmack gibt Schmorgerichten und Eintöpfen aller Art eine fruchtige Note und verleiht schweren Mahlzeiten eine angenehme Frische!
Also ich kann darauf schon gar nicht mehr verzichten!
Also tut euch was Gutes und gönnt euch eine Kelle dieser herrlich cremigen Zitronensuppe!

Für 4 -6 Portionen:
Rezept adaptiert von Silvena Rowe: Granatapfel, Sumach und Zitrusduft

1 l Hühnerbrühe
4 Eigelb
1 Beutel Reis oder 8 El Orzo Nudeln
1 große Zitrone, Schale und Saft
200 g Garnelen
4 Zweige Zitronenmelisse
100g Rucola
2 -3 Tl Sumach
Salz, Pfeffer

Die Garnelen in etwas Olivenöl braten und vom Herd nehmen.
Den Reis in der Brühe weich kochen und die Eigelbe mit Zitronenschale in einer Schüssel verrühren. 50-100 ml der Brühe in die Eimischung rühren und in den Topf mit der restlichen Brühe geben. Salzen, pfeffern und den Zitronensaft und den gehackten Rucola unterrühren. 3-4 Minuten köcheln lassen. Zum Schluss kommen die gebratenen Garnelen dazu.
Nun den Topf vom Herd nehmen und auf die Teller verteilen! Jede Portion wird noch mit 1/2 Tl Sumach und gehackter Zitronenmelisse gekrönt!




Hach, also meine Batterien sind jetzt wieder aufgeladen und auf einmal sehen die Osternest-Überbleibsel  gar nicht mehr sooooo abstoßend aus!
Hm....vielleicht noch ein klitzeklitzekleines von den Eierlikör-Trüffeln???
Ich glaub ich bin schon wieder ganz die Alte!
Also ihr Lieben, lasst es euch schmecken und esst brav eure Nester auf!
Die nächsten Fress-Feiertagen sind eh erst wieder an Weihnachten!

Liebe Grüße von einer im Schoko-Himmel schwelgenden Kiki!



Samstag, 19. April 2014

Oster-Dessert: Erdbeer-Vanillecreme Schnitten mit Rhabarber-Curd

Morgen ist Ostern!!! Jipiii! Habt ihr eure Nester schon startklar? Ich horte ja schon seit Wochen all die köstlichen Nougat, Marzipan und Trüffel - Eier in meinem Geheimschrank! Und sie sind bis jetzt unberührt geblieben! Ich bin stolz auf mich und Mr. Kanada ! Morgen hat das Warten endlich ein Ende! Und weil es ja noch nicht genug Süßkram gibt, leg ich noch ein fruchtig-cremiges Oster-Dessert obendrauf!
  Ich gebs ja zu - recht ansehnlich ist es jetzt geworden!
Aber ich sag euch eines: Schon bei der ersten Gabel werdet ihr euren Schnittchen ihr eher bescheidenes Erscheinungsbild mehr als verzeihen!
Denn hier kommt zusammen, was zusammengehört, nach Frühling schmeckt und einfach Spaß macht!
 In anderen Worten: Knusprig-karamelliger Kekskrümelboden, frische Erdbeeren, samtiges Rhabarbercurd und eine herrlich leichte, entschlackte Quark-Vanillecreme!

Die Vanillecreme ist herrlich leicht und wird durch etwas Muskat und Zimt aromatisiert! 




Unwiderstehlich! Die Art Kuchen ,die man um 3 Uhr Morgens mit dem Löffel im Stehen direkt aus dem Kühlschrank löffelt - owohl man eigentlich nur eben mal ein Glas Wasser trinken wollte.
*Räusper*




Zurück zum Thema :
Ein Wort zum Rhabarber-Curd - denn damit müsst ihr natürlich anfangen!
 Von meinem Gastbeitrag bei "Zimtkeks und Apfeltart" hatte ich noch genau die richtige Menge über!
Für das Rezept schicke ich euch schnell zu Andrea: Hier entlang.
Da muss man eh mal gewesen sein :-)


Nun noch kurz eine kleine "Formsache":
Ich habe mein kleines Mini-Kuchenblech (21 x 31,2 x 3,5 cm) genommen! Solltet ihr eine größere Form verwenden, müsst ihr die Zutaten eventuell verdoppeln.

Für den Kekskrümel-Boden:

ca 150 g Karamellkekse (ich nahm die guten Lotus)
1 Prise Salz
60 g  Butter

Die Butter schmelzen, die Butterkekse im Foodprocessor zermahlen und mit der Butter und dem Salz mischen.
Die Mischung drückt ihr dann in eure Form und backt sie für ca 8-10 Minuten bei 150 Grad, bis leicht knusprig! Abkühlen lassen!

Für die Füllung:

350 - 400g Erdbeeren
500 g Quark
5 El Zucker
1 Päckchen Vanillepudding
300 ml Milch
1/4 -1/2 Tl Muskat
1 gestr. Tl Zimt


Den Pudding mit dem Zucker und den 300 ml Milch nach Packungsanweisung zubereiten und etwas abkühlen lassen! Die Creme ist recht dick und ihr müsst erst mal tüchtig rühren, dass sich keine Klümpchen bilden! Wenn sie nur noch leicht warm ist,  mixt ihr sie mit dem Quark, den Gewürzen und schmeckt je nach gusto noch mit etwas Zucker ab.

Die Erdbeeren können wir nun in Scheiben schneiden und auf der Cookie Crumb verteilen. Darauf verstreichen wir unsere Vanillecreme. Nach einer halben Stunde im Kühlschrank lässt sich nun auch das Rhabarbercurd ganz wunderbar als Topping auf die Vanilleschicht geben!

Nun lasst ihr eure Cremeschnitten erst einmal eine Runde kühlen, damit sich der/die/das Curd etwas festigen kann. (Kann mir mal wer den korrekten Artikel nennen :-P ???? )

Und dann könnt ihr euch auch schon das erste große Eck des puren Frühlingsglücks einverleiben !

Lasst es euch schmecken ihr Lieben!
Ich wünsche euch Frohe Ostern und eine erfolgreiche Eiersuche!




Freitag, 18. April 2014

Frühlings-Farfalle mit Erbsen, Bacon und frischer Minze

Überall heißts jetzt: " Weg mit dem Speck!" Ich sage: Nur immer her mit den Schwarten!
Frau will halt immer, was sie eigentlich besser lassen sollte!
Seis drum. Ich handle ja hier im Namen von Jamie!
Jawohl, Mr. Food Revolution himself, der Englands Schulküche entschlackt hat und der Lieferdienst-verwöhnten britischen Bevölkerung die Begeisterung am Selberkochen zurückgegeben hat!

Ich mag seine Sendungen, obwohl die deutsche Synchronstimme schrecklich ist. Aber er ist halt einfach so ein Schnuckel! Das gibt sogar Mr Kanada zu, der sich bei ihm schneide und hack-technisch auch ganz gerne mal was abschaut! Ist ja immerhin der Nr. 1 Schnibbelboy und damit mein wichtigstes Küchenutensil !
Nunja, Ich bekomme auch immer mal wieder eines seiner Kochbücher geschenkt.
So á la: Mit Jamie kann man nichts falsch machen. Ist auch richtig so. Trotzdem koch ich relativ wenige seiner Rezepte nach. Denn oft denk ich mir entweder:  " Igendwie schon bisschen langweilig"  oder " Puhh, das wird teuer!" oder "Mann, Alter mal easy mit dem Olivenöl.... und das soll deine Model-Freundin essen??"
Obwohl er sich da jüngst eher zusammenreißt!

Neulich hab ich mal wieder in Jamies Food Revolution geblättert und fühlte mich wieder mal nicht richtig erfasst vom revolutionären Geist, der mir hier ja entgegenströmen sollte.
Und da kam es mir: Ich les einfach zu viele Food Blogs!
Bei dem, was hier in der Bloggerszene täglich aus dem Ärmel geschüttelt wird, verliert man doch irgendwie total den Bezug zur "einfachen aber raffinierten" Küche!
Daran muss ich was ändern! Es gibt immerhin massig Leute da draußen, für die einfache, pfiffige Rezepte wie das folgende die Einstiegsdroge in die Koch/Foodie-Szene sind!

Also gibts heute das Jamie - Rezept, in das ich mich wohl erst auf den 2. Blick verlieben musste! Aber diese Liebe sitzt ja oft am tiefsten!
  Farfalle á la Jamie mit Erbsen, Bacon und frischer Minze! Ein Gericht, das Jamie selbst gerne für seine Familie kocht! Einfach aber raffiniert! Und schmecken tuts erste Sahne!

Farfalle mit Bacon Erbsen und Minze


Nicht gerade supergesund, Mr Food- Revolution, aber immerhin nicht tiefgefroren! Immerhin isst laut Jamie ja auch die Model-Mama davon!Wolln wirs ihm halt mal glauben! Und hinbekommen wird das, treu seinem Motto, wirklich jeder noch so blutige Anfänger!

Pasta mit Erbsen Speck und Minze


Erbsen und Minze setzten bei diesem Pasta-Schmaus nicht nur farbliche Akzente, sondern sind auch geschmacklich eine Traumkombination! Frisch und süßlich-cremig! Das schreit natürlich geradezu nach salzig - knusprigem Bacon als Kontrapunkt! Man kann ihr als Vegetarier auch weglassen! Aber für Baconators wie mich sind die krossen Würfelchen die Kirsche auf der Sahnehaube!
 *fingerschleck*
Also all ihr Pasta-Lovers und Bacon-Tiger da draußen!  Ran an die Töpfe!

Für 4 Personen (oder einen TV-Koch, eine Modelmama und ein paar Kleinkinder):

500g Farfalle
8 Scheiben Pancetta oder 1 Päckchen Baconwürfel
1 Bund frische Minze
3 El Creme Fraiche
150 g Parmesan
300g Tk Erbsen
Butter
Olivenöl
1 Zitrone
frischer Pfeffer und Salz

Die Nudeln nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen! Den Speck würfeln und die Minzblätter von den Stängeln zupfen. In einer Pfanne 1 El Butter und etwas Olivenöl erhitzen. Darin bratet ihr euren Speck. Bis der braun wird, könnt ihr schon mal die Minze hacken! Wenn euch der Bacon crispy genug ist, gebt ihr eure Erbsen dazu und schwenkt die Pfanne einmal richtig durch. Runter jetzt mit der Temperatur. Wenn der Pfannen - Inhalt eine warme, aber nicht mehr heiße Temperatur hat, gebt ihr die Creme Fraiche und die Minze hinzu und schmeckt alles mit Salz und frischem Pfeffer ab.
Die Pasta schon im Sieb abtropfen lassen? Na, dann rein mit den Nudeln in die Pfanne. Presst den Saft einer Zitrone über die Nudeln und rührt den geriebenen Parmesan unter.
Und schon ist das Mahl bereitet!
Ging doch fix!



Jamie empfiehlt dazu einen grünen Salat! Da ich wiedermal eine Monster -Portion gekocht habe, wären jegliche Beilagen jedoch reine Verschwendung gewesen!
Auch ein Glas Weißwein ist eine schöne Ergänzung!

Lasst es euch munden!
Eure Kiki



Mittwoch, 16. April 2014

Crostini mit Avocado-Creme, Bacon und Kiwi-Salsa

Grün, grün, grün ist alles was ich koche :-) Zumindest im Moment! Denn im Frühling habe ich einfach das Bedürfnis, auf meinem Teller das wiederzuspiegeln, was da draußen gerade vorgeht!

Und diese feinen Crostini punkten nicht nur mit einem frühlingshaften Look, sondern vor allem mit einer absolut einzigartigen Aromen-Kombination!

 Freche Kiwi trifft auf sanfte Avodaco! Eine Offenbarung!! Ehrlich, wie mir das so lange entgehen konnte! Kiwis habe ich bis jetzt in ihrem kulinarischen Potential total unterschätzt! Das ist wohl das Schicksal aller Genies und Hochbegabten! Zugegebenermaßen habe ich die kleinen Vitaminbomben meist pur verpeist oder höchstens mal für Obstsalat oder als Tortendeko benutzt.
Aber kaum mischt man die sauren Biester mit ein bisschen Zwiebeln, Chili und Koriander, schon habt ihr eine außergewöhnlich fruchtig-frische Salsa, die sowohl zu Fleisch, als auch zu Fisch passt.
Oder aber, ihr packt eure Kiwi Salsa auf dick mit Avocado bestrichenes, frisch geröstetes Baguette und gebt noch eine Ladung frisch gebrutzelten Speck dazu!


Crostini mit Avocado Creme Bacon und Kiwi Salsa
Ich habe Golden Kiwis verwendet, da ich den Kontrast grün-gold recht hübsch fand! 

Knusprig, herzhaft, cremig, fruchtig ....alles in nur einem einzigen Bissen!

Ein wunderbarer Happen, mit dem ihr  in vielfacher Hinsicht punkten könnt:
Bei dem Frauen mit Obst, bei den Männern mit Speck, und bei dem Gesundheitsaposteln mit der Wunderfrucht Avocado!

Also ein echter Crowd-Pleaser, von denen man ja rund um Ostern nicht genug zur Hand haben kann!
Hier kommt das Rezept:

Für 8-10 Crostini braucht ihr:

1 Baguette in Scheiben
ca 8-10 Scheiben Bacon
1 kleine Zwiebel
3- 4 Kiwis , gewürfelt
2 El Honig
1,5 El Limettensaft
2 Tl Chili Sauce oder Sambal Olek
4 Tl Frischer Koriander
2 Avocados
Salz, Pfeffer


Den Speck bratet ihr in der Pfanne knusprig und lasst ihn auf  Küchenpapier abtropfen und abkühlen. Mischt 1El Limettensaft mit Honig, gewürfelten Zwiebel, Kiwi, Koriander und Chili Sauce!
Die Avocados püriert ihr und mischt die entstandene Creme mit dem restlichen Limonensaft, Salz und Pfeffer!
Euer Baguette schneidet ihr in Scheiben und röstet diese in einer Pfanne schön braun. Nun verteilt ihr auf jedem Crostini nacheinander eure Avocadocreme,  ein bisschen Kiwisalsa und eine Scheibe Speck!
Und dann nichts wie reinbeissen! Am besten, wenn das Brot und der Speck noch leicht warm sind...

Rezept adaptiert nach ww.bonappetit.com

Sonntag, 13. April 2014

Rhabarber Eton Mess mit Ingwer

Ein Dessertraum aus Rhabarber, Ingwer -Sahne und Baiser!
 Supereinfach und ein echter Crowd-Pleaser!
Ich bin voll auf dem Rhabarber Trip und beschere euch heute ein weiteres Dessert-Rezept mit meiner Lieblingskombi: Rhabarber und Ingwer!  Zuletzt gegessen in meinem Crumble hier!

Eton Mess ist ein traditionelles englisches Dessert, das bei den jährlichen Cricketspielen des Eton Colleges schon seit dem 19 Jahrhundert gelöffelt wird!
Mess bedeutet  "Chaos" und bezieht sich wohl auf das Erscheinungsbild :-)
Denn ja, sobald man einmal ein bisschen herumrührt, sieht es wirklich etwas nach "a dog´s dinner" aus! Apropo dogs !
Mancher behauptet auch, das Eton Mess sei dadurch entstanden, dass ein Hund sich bei einem Picknick im Park des Eton Colleges über die feinsäuberlich mitgebrachten Baisers hermachte!
Oh, dear!!!!
Was gerettet werden konnte, wurde dann mit Erdbeeren und Sahne serviert!
So very practical - das möchte man fast glauben!

Rhubarb Eton Mess Ginger Whipped Cream


 Das Original verlangt wie gesagt nach Erdbeeren oder Bananen! Aber wir machen uns mal locker und nehmen Rhabarber, der bei der der Süße des Baisers einen schönen säuerlich-frischen Kontrapunkt setzt!  Die Sahne balanciert die beiden Extreme perfekt aus und setzt mit dem Ingwer noch einen würzig-scharfen Akzent!
Ein perfekter Frühlings-Nachtisch!


Eton Mess mit Rhabarber Baiser und Ingwer



Die Baisers kann man fertig kaufen! Ich mach sie gerne selber, da ich Eischnee total faszinierend finde! Backen ist doch eine spannende Wissenschaft für sich, und nirgendwo wird das so sichtbar wie beim Spielen mit Eiweiß!

Ich nahm also:
Für 6 kleine oder 4 Männerportionen

4 Eiweiß (M)
200 g Zucker
Prise Salz

Das Eiweiß mit der Prise Salz steifschlagen und langsam den Zucker einrieseln lassen!
Weiterschlagen, bis die Masse glänzt und schöne Spitzen formt!
Die Masse spritzt ihr dann entweder formschön zu kleinen ca 6 cm - Häufchen auf ein mit Backpapier versehenes Blech, oder ihr haltet euch an Version 2: Denn, da ihr sie eh zerdeppert, könnt ihr auch einfach mit dem Löffel Kleckse aufs Backpapier geben!
Ich mache sie gerne auf Vorrat - also lieber mit Variante eins! Man weiß ja nie! Und in luftdichten Dosen halten sie sich locker ein paar Wochen!
Bei 100 Grad lasst ihr die Kleinen ca 1,5 Stunden backen! Es ist eigentlich mehr ein Trocknen unter schwacher Hitze!Die Baisers dürfen nur leicht aufgehen und werden leicht cremefarben! Nicht braun! Die Baisers müssen gut trocknen. Deshalb am besten über Nacht auf einem Gitter im ausgeschaltetem Ofen auskühlen lassen.
Wollt ihr sie am selben Tag noch verwenden, backt sie bei 130 - 140  Grad für 60 Minuten!


Für den Rhabarber:
500 g Rhabarber
3-4 El Zucker (oder nach gusto)
etwas Wasser
Spritzer Zitronensaft

Aus diesen Zutaten kocht ihr ein schönes Rhabarberkompott! Auskühlen lassen!

Für die Ingwersahne

3- 4 cm Ingwer, feinst geraspelt
2 Becher Sahne
3 El Zucker

Die Sahne unter einrieseln des Zuckers steif schlagen und am Schluss den Ingwer unterrühren!
Easy peasy, oder? Ihr seid schon fertig!

Nun nur noch ans Schichten:
Eine Ladung zerkrümelter Baisers, darauf Sahne, darauf Rhabarber! Wiederhole das Ganze!
Oder macht es anders!
 Kein Plan- It´s a mess, anyway!




Und dann Löffel her, aber schnell!!!  Frühling schmeckt einfach soooooo fein!

Eure Kiki







Freitag, 11. April 2014

Ciabatta-Burger mit Schweinefilet, Erbsenpüree und Spicy Rhabarber-Salsa

"Einmal Frühling in der Semmel bitte !", dachte ich, als ich mich heute hungrig und mit Aufback-Baguette bewaffnet entlang des Magnolien-gesäumten Inns auf den Weg von der Uni nach Hause gemacht habe!
Ehrlich - diese Stadt ist im Frühling einfach magisch! Und so ein Spaziergang macht ordentlich Appetit!
Aber zurück Thema: Wie kommt der Frühling in die Semmel??

Ich sage euch: Mit zitronenfrischen Erbsenpüree, zartem Schweinefilet und einer absolut finger-licking, spicy Rhabarber-Salsa!
Das war zumindest gerade im Kühlschrank! Und ich versichere euch: Es funktioniert!


Burger mit Schweinefilet Erbsenpüree und Spicy Rhabarber Salsa


Und wie!! JAMMM....



Ciabatta Burger mit Erbsenpüree Schweinefilet und Rhabarber



Solltet ihr Rhabarber bisher nur süß gegessen haben - gebt dieser Variante mal eine Chance: Wir lassen dazu die pinken Stangen mit Honig, Sojasauce, Ingwer und 5-Spice zu einer würzigen, dickflüssigen Sauce einkochen, nach der ihr euch noch Tage die Finger lecken werdet!


Burger Schweinefilet Erbsenpüree und Rhabarber Ingwer Salsa



Und zusammen mit dem herrlich zitronig- cremigen Erbsenpüree und zarten Schweinefleischstreifen  habt ihr eine wahre Frühlingsweide voller frisch-würzig-süß-saurer Aromen, die euch die Frühjahrsmüdigkeit aus den Gliedern treiben wird!
Hmmm....zum Schluss noch ein schöner Klecke saure Sahne und frische Minze!!! Das perfekte Finish!

Also Lust auf diesen Frühlings-Burger?? Na dann los!

Für 2 Personen:

1 Baguette ( zum Aufbacken-hmm)
250 g Erbsen
2- 3 El Creme Fraiche
1/2 Zwiebel
Abrieb von 1 Zitrone
2 El Sonnenblumenöl
400 g Schweinefilet
1/2 Bund Frühlingszwiebel
2  cm Ingwer
300 g Rhabarber
4 EL Honig
3 El Sojasauce
Salz
1 -2  TL 5 Gewürzepulver

 Zum Servieren: Saure Sahne, etwas frische Minze

Die Zwiebel fein hacken und in etwas Öl anschwitzen. Die Erbsen dazugeben und dünsten! Abkühlen lassen,  Creme Fraiche und Zitronenschale dazugeben, mit Salz abschmecken und im Foodprocessor zu feinem Püree mixen.

Für die Rhabarbersauce:
Rhabarber waschen und in Scheiben schneiden. Mit dem Ingwer, Honig, Salz, Sojasauce und 1 Tl 5 Gewürzepulver einkochen lassen, bis eine dickflüssige Sauce entsteht und die Rhabarberstücke weich, aber noch nicht komplett zerfallen sind!

Euer Schweinefleisch würzt ihr mit Salz, Pfeffer und evtl etwas 5 Gewürzepulver und bratet es scharf in Sonnenblumenöl an. Gebt die Frühlingszwiebel hinzu und schaltet die Temperatur ab!

Nun könnt ihr euer Baguette zusammenbauen:
Zuunterst eine fette Schicht Erbsenpüree. Darauf verteilt ihr je nach gusto Fleisch und gebt ein paar EL der genialen Rhabarbersauce hinzu! Wer will, perfektioniert das Ganze noch mit ein paar Klecksen saurer Sahne und frischer Minze! Das sorgt nochmal für einen Frische-Kick!

Und dann müsst ihr nur noch reinbeißen!

Und ? Lecker?
Hmmm....also ich sehe mein Ziel, den Frühling ins Brötchen zu packen, als erfüllt und halte mir wonnig den Bauch!
Lasst es euch fein schmecken!
Eure Kiki

Mittwoch, 9. April 2014

Oster Pavlovas mit Rhabarber und Eierlikörsahne

Rhabarber und Eierlikör - das ist für mich einfach der Inbegriff von Ostern! Und da es angesichts des geplanten Schoko-Eier-Massakers am Ostersonntag jetzt nicht auch noch die fette Eierlikör - Torte sein muss, gibts heute eine wunderbar leichte Eierlikör Dessertkomposition!







Ok - ich bin eingebrochen! Ich wollte eigentlich dieses Ostern nicht wieder so viel mit Eierlikör machen! Aber so ganz kann ich halt doch nicht darauf verzichten! Das ist ja so wie Weihnachten ohne Glühwein! Naja: Vorsatz ist Vorsatz:  Da ich ja diese Fastenzeit auf Alkohol verzichte gabs für mich die Kinder-Version :-) Auch lecker..*gezwungenes Lächeln*
Am Ostersonntag trink ich ne Flasche, soviel kann ich euch verprechen :-)

Lasst uns mal über Pavlova sprechen! Dem süß cremigen Nationalgericht Australiens! Ein Teil meiner Familie lebt ja schon seit Generationen auf diesem fernen Kontinent. Mit süßen 18, mein Erststudium in Salzburg nach gerademal einem Semster abgebrochen und auch sonst zu nichts Rechtem zu gebrauchen, packte ich meine Koffer und machte mich auf, um diesen Teil meiner Familie nun auch endlich kennenzulernen! Und hatte eine wunderbare Zeit! Neben vielen anderen Schlüsselerfahrungen wurde mir dort auch meine erste Pavlova serviert! Und seitdem steh ich einfach total auf diese kleinen Baiserinseln!
Und in jedem Bissen steckt nostalgische Erinnerung an eine traumhafte, schwerelose Zeit in der Ferne!

Außen knusprig, innen cremig und leicht marshmellow-ig! So soll sie schmecken!!





Das Besondere des Baiserteigs bei Pavlova ist, dass nur die äußere Hülle hart wird, während das Innere weich bleibt, was durch die Zugabe von etwas Essig oder Zitronensaft sowie von Speisestärke bei der Zubereitung des Teigs erreicht wird.
Das klingt kompliziert-ist aber eigentlich kinderleicht! Wie siehts aus Leute?
Kann ich euch dafür begeistern?

Für 8 Mini Pavlovas braucht ihr:
Nach Nigella Lawson

4 Eiweiß
1 Prise Salz
250 g Zucker
2 TL Speisetärke
1 Tl Weißweinessig
etwas Vanille Aroma

2 Becher Sahne
2 El Puderzucker
2 El Eierlikör
2 Tütchen Sahnesteif
2 Tl Vanilleessenz

300 g Rhabarber
2 El Zucker und etwas Zitronensaft!

Bereitet zuerst ein Blech mit Backpapier vor, auf das ihr Kreise von 10 cm Durchmesser malt!
Nun den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Eiweiß mit dem Salz schlagen, bis es sanfte Spitzen formt!
Dann langsam den Zucker Löffel für Löffel einrieseln lassen und steif schlagen, bis ihr eine Schüssel seidig - glänzenden Eischnees habt! Nun rührt ihr vorsichtig Stärke, Vanille und den Essig ein!

Gebt eure Eischneemasse auf die Kreise und drückt eine kleine Mulde mit einem Löffel  in die Mitte euren Pavlovas! Dann fällt euch das Füllen später leichter!
Backt eure Pavlovas bei 150 Grad für 30 Minuten! Beobachtet sie gut! Habt ihr das Gefühl, dass sie zu braun werden, dann dreht die Temperatur runter! Sind sie außen knusprig und cremefarben, könnt ihr den Ofen ausschalten! Lasst die Pavs nun 30 Minuten im ausgeschalteten Ofen auskühlen. Dann kommen die aus dem Rohr und müssen mind. weitere 30 Minuten kühlen!

Den Rhabarber putzt ihr und schneidet ihn in längliche Stückchen. Diese dünstet ihr mit etwas Zucker und einem Spritzer Zitronensaft, bis sie etwas weich, aber noch nicht zerfallen sind! Ein paar Minuten reichen!

Fertig zum Schmausen? Dann schlagt die Sahne mit Vanille, Sahnesteif und Zucker und rührt den Eierlikör ein! Gebt nun einen gehörigen Klecks in jede Mulde euer Pavlovas!

Darauf verteilt ihr dekorativ ein paar gedünstete Rhabarberstückchen und drizzelt noch etwas Eierlikör auf jede Pavlova!

Nun sofort servieren, bevor euch die Sahne in der Sonne zerrinnt!
Hmm....ein österlicher Hochgenuss ganz einfach gezaubert!





Viel Spaß beim Schokolade-Essen und Nester-Suchen!
Eure Kiki

Montag, 7. April 2014

Oster-Special: Die Hasenpopo-Torte

aka. der "Bunny Butt " Cake!
Moiiiii...dieses kleine Häschen möchte man doch am liebsten an beiden Beinchen packen und aus dem Loch heraushiefen, in das es sich da hinheingegraben hat!
Nur, dass ihr in diesem Falle 2 saftige Eierlikörmuffins in der Hand hättet!

Ich habe den Bunny Butt erstmals bei Betty Crocker entdeckt und fand ihn so entzückend, dass ich nicht umhin konnte den putzigen Meister Lampe auch auf unserer Kaffeetafel nach Herzenlust graben zu lassen und dabei sein Hinterteil unseren werten Kaffee-Gästen so frech entgegenzustrecken !


Bunny Butt Cake



Also wenn ihr auf der Suche nach DEM Hingucker auf der Ostertafel sucht, dann trefft ihr mit diesem Hasenpopo-Gag den Nagel auf den Kopf! Ein Heidenspaß für Groß und Klein!
Und lecker ist er dazu auch noch!


Bunny Butt Cake


Und das genialste: Er geht soooo einfach! Und das sage ich euch als Deko Minimalistin!
Alles, was ihr an Zubehör braucht, ist eine Springform ( 18 cm) und ein Muffinblech (Minimuffins)!
Wenn ihr eine feuerfeste Schüssel habt, könnt ihr die auch statt der Springform für den Körper verwenden!

Nun zum Teig:
Im Grunde könnt ihr jeden beliebigen Rührteig verwenden! Da ja Ostern ist, greife ich auf meinen Lieblings Eierlikörrührteig zurück! Sonnengelb, saftig und nur so strotzend von Eierlikör !
Das Frosting ist mein Quark Kokos Frosting, das hier ja ständig zum Einsatz kommt!

Das Prozedere ist dabei folgendes
Ich habe folgenden Rührteig hergestellt:

200 ml Sonnenblumenöl
200 ml Eierlikör
125 g Mehl
125 g Speisestärke
4 gestrichene Tl Backpulver
250 g Puderzucker
5 Eier
etwas Vanilleessenz

Die trockenen Zutaten in eine große Schüssel sieben. Eier, Vanille, Öl und Likör verquirlen und mit dem Handmixer unter die trockenen Zutaten rühren!
Den Teig verteilt ihr nun auf die Springform (nicht ganz voll machen, da der Teig aufgeht! Aber voll genug um einen schön hohen, kuppelartigen Körper zu bekommen) und die Muffinförmchen!
Es bleibt Teig für ca 6 Minimuffins, von denen ihr euch dann 3 aussuchen könnt!
Nun zur Backzeit: Meine 18 cm Springform hat bei 170 Grad schon gut 45 Minuten gebraucht! Gegen Ende habe ich die Temperatur runtergeschaltet, da er oben schon leicht braun war aber eben noch ziemlich "wobbelig" in der Mitte! Meine Minimuffins bekamen 15 Minuten!
Lasst eure Kuchen gut auskühlen, bevor ihr das Frosting verteilt!

Für das Frosting gilt: Anything goes:
Weiß oder auch rosa sieht schön aus! Ich mag keine Buttercreme, deshalb gibts bei mir wieder einmal Quarkfrosting:

Dazu nahm ich:
500 g Quark
1 Becher Sahne
1 Röhrchen Vanillearoma
3 Tütchen Vanillezucker

Außerdem:
1/2 Packung Kokosflocken
3 Zahnstocher
1 Scheibe Fritt Erdbeere

Mit dem Zucker steif geschlagene Sahne unter den Quark heben und mit Vanille abschmecken!

Bestreicht erst euren Springform-Boden kuppelförmig mit Frosting. Dann überzieht ihr 3 Muffins mit dem weißen Mantel! Diese befestigt ihr mithilfe von 3 Zahnstochern dort, wo ihr das Schwänzchen und die Pfötchen haben wollt!
Für die rosa Fußballen haben wir mit einem Küchenmesser einfach kleine Kreise aus Fritt-Erdbeerstreifen ausgeschnitten! Das hat super funktioniert!
Zum Schluss bedeckt ihr euer Häschen mit reichlich Kokosflocken und setzt ihn in ein Beet aus Kunst-Gras und ein paar Blümchen!

Herzallerliebst!


Bunny Butt Cake Eastern




Ich wünsche euch und euren Lieben Frohe Ostern!
Eure Kiki



Sonntag, 6. April 2014

Orientalische Ostern: Pistazien Kardamom Cupcakes mit Limettenglasur

Bis jetzt war meine Osterbäckerei jedes Jahr seeehr Eierlikör-lastig! Ich lieb das Zeug und ich find es passt auch genial zur Saison! Dieses Ostern hab ich mir vorgenommen mal ein bisschen Abstand von meiner Oster-Ingredienz Nr 1 zu nehmen! Denn ja: Ich trinke während dieser Fastenzeit keinen Alkohol - klappt bis jetzt gut! Beim Backen fällts aber manchmal schwer! Ihr kennt mich ja...
Nunja: Also her mit den alternativen Oster-Kombis!
Nach den klassischeren Möhren Bananen Cupcakes von neulich, kommt meine zweite österliche Cupcake Nummer ein bisschen orientalischer daher:

Pistazien und Kardamom ist ja DIE klassische Kombination in vielen indischen und arabischen Süßspeisen! Das süßlich, warme und leicht nelkige Aroma des Kardamom passt aber auch einfach hervorragen zu meiner grünen Lieblingsnuss! Für etwas frischen Frühlingswind sorgt eine lindgrüne Limettenglasur!


Würziger Pistazienmuffin trifft auf zitrusfrische Limette


Hach - wer würde die nicht gerne in seinem Nest finden? Also überrascht eure Liebsten doch mit ein paar versteckten Küchlein im Garten!

Mir und Mr. Kanada haben sie ganz wunderbar gemundet! Hmm noch leicht ofenwarm als Nachtisch auf dem Balkon...dazu ein schöner starker Kaffee!

Verwendet bei diesem Rezept möglichst frische Kardamomkapseln! Die bekommt man preiswert im Asia oder Gewürzladen! Ihr werdet den Unterschied schmecken, wenn ihr eure Nase in die gemahlene Kardamom-Pistazienmischung steckt! Da fühlt ihr euch wie auf dem Bazaar!





Für 16 kleine Orient-Bomben braucht ihr

80 g geschälte Pistazien + ein paar zur Deko
140 g Mehl
2 Tl Backpulver
125 g weiche Butter
140 g brauner Zucker
2 Eier
4 El Joghurt
2 Tl frisch gemahlener Kardamom

Glasur:
200 g Puderzucker
4 EL Limettensaft
einige Tropfen grüne Lebensmittelfarbe

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen und die Muffinformen vorbereiten! Die Pistazien mahlen. Butter und Zucker ca 5 Minuten cremig schlagen und dann langsam die Eier dazugeben. Nun kommen der Kardamom und die Pistazien in den Teig. Kurz vermengen und dann die Mehl Backpulvermischung in den Teif sieben  und den Joghurt unterrühren!
15 - 20 Minuten backen, bis die Muffins goldbraun sind und die ganze Küche duftet! Abkühlen lassen.

Für die Glasur verrührt ihr alle genannten Zutaten mit einem Schneebesen und gebt jeweils einen Klecks davon auf eure abgekühlten Küchlein! Zur Deko habe ich noch ein paar gehackte Pistazien über die Cupcakes gestreut!

Und nun genießt das erste Küchlein mit einer schönen Tasse Kaffee und freut euch aufs Nestersuchen!

Eure Kiki!




Freitag, 4. April 2014

Erdbeer Rhabarber Crumble mit Pistazien, Ingwer und Amarettini

 Food-bloggerische Übertreibung und Selbstbeweihräuchelung beiseite:
Müsste ich mich mein ganzes restliches Leben von nur einem einzigen Gericht ernähren:
DAS WÄRS!
Dieser Erdbeer Rhabarber Crumble gehört zweifelsohne zu den köstlichsten Gerichten, die meine Zunge je erschmeckt hat! Und das liegt nicht nur daran, dass alle verwendeten Zutaten zu meinen absoluten favorite foods gehören: Nein - es ist diese einzigartige Kombination aus knusprigen, kernigen und weichen Texturen und den nussigen, scharfen, süßen und säuerlichen Aromen! Einzigartig!!  Es gibt ihn bei uns während der Rhabarberzeit einfach ständig. Und auch danach noch -  mit gefrorenem Rhabarber. Wenn wir glücklich sind, wenn wir Trost brauchen, für Gäste, nur für uns, zum Frühstück, zum Cafe - ich glaub ihr habt es verstanden, oder?! Ach, probierts` einfach selbst aus und ihr werdet die Sucht bald teilen !


Erdbeer Rhabarber Crumble mit Pistazien und Amarettini
Hmmm....der Klecks Sahne darf hier aber nicht fehlen......

Erdbeer Rhabarber Amarettini Crumble mit Pistazien
Ohhhhh jaaaa............


 Ich habe dieses tolle Rezept letztes Jahr bei Meeta entdeckt, die dem Rhabarber noch Mango zufügt. Die habe ich durch Erdbeeren ersetzt, frischen Ingwer in die Streussel gepackt und außerdem etwas an der Amarettini und Pistazienmenge geschraubt (wir brauchen immer extra viel Crumble, sonst streiten wir uns drum - und ich kann ganz schreckliche Dinge mit meiner Gabel tun). Die Version mit Mango schmeckt aber auch genial! Nur so als Tipp!

Für diese Crumble Sinfonie braucht ihr:
(für eine mittelgroße Auflaufform)

500 g Rhabarber
250 g Erdbeeren
2-3 El Zucker (je nach Süße der Früchte bzw nach gusto)
1 große Hand Amarettini, leicht zerdrückt
85 g Butter
85 g brauner Zucker
90g Pistazien, grob zerstoßen
170 g Mehl
1 cm Ingwer, frisch und geraspelt
1 -2 Tl Vanilleessenz
1/4 Tl Salz
(adaptiert nach whatsforlunchhoney.com)


Den Ofen schon mal auf 180 Grad vorheizen.
Für die Streussel mischt ihr alle Zutaten bis auf die Früchte mit den Händen zu schönen Krumen. Die stellt ihr eine Runde kühl, während ihr die Früchte vorbereitet! Den Rhabarber waschen und ein paar Minuten mit dem Zucker und einem Schuss Wasser oder Zitronensaft andünsten! Er soll seine Form noch gut halten! Also 3 Minuten reichen dicke! Die gedünsteten Rhabarberstücke und die Erdbeeren wandern in die Auflaufform. Schmeckt ab, und gebt bei Bedarf noch etwas Zucker hinzu. Ich mag die Säure des Rhabarbers recht gerne in der Kombi mit den süßen Streusseln! Die müssten jetzt schön gekühlt sein und wandern auf das rosa Früchtebett!
Ab in den Ofen für ca 20 Minuten! Holt ihn raus wenn die Streussel schön gebräunt sind und die Früchte am Rand fröhlich vor sich hinblubbern!



Rhabarber Crumble mit Amarettini und Pistazien

Lasst euren Crumble etwas abkühlen und genießt ihn mit euren Liebsten lauwarm mit gaaaanz viel Sahne oder Vanilleeis!

Lasst es euch gut gehen!
Eure Kiki




Mittwoch, 2. April 2014

Möhren Bananen Cupcakes mit Kokos-Frosting

Auch ich konnte nicht widerstehen, in Vorfreude auf das baldige Osternfest kleine, süße Möhrenküchlein zu backen!
Das einzige Problem: Mein Schatz hasst "carrot cake" ! Und ich suche schon lange nach einer Möglichkeit, ihn doch noch für diese Leckerei zu gewinnen! Sonst muss ich meinen Liebling -  Osterkuchen ja immer alleine essen :-( Darum gabs heute eine Blindverkostung! Und siehe da! Clever mit Banane und Kokos getarnt schmeckten ihm die Küchlein ganz ausgezeichnet :-) Und durch das Bananenpüree wird der Teig extrasaftig! Mit der Kokosnote kommt dann auch noch ein Hauch Exotik ins Spiel!

Carrot Banana Cupcakes Coconut Frosting


Carrot Cake Cupcakes Coconut Frosting


Lasst uns mal über das Kokosfrosting sprechen: Ich steh total auf diese schlanke Quark-Version! Sowohl aus Preis, als auch Geschmacksgründen! Einfach ne Packung Quark aufreissen, mit Zucker, Kokosflocken und etwas Vanille anrühren - Voilá! Keine Butter und Puderzucker-Berge und keine horrende Frischkäse-Rechnung! Und die Konsistenz ist genial!  Probiert das mal aus! Ich finde es sooooo frühlingsfrisch und einfach angenehm leicht! 
Wenn euch die Idee mit dem Quark Frosting gefällt, probiert doch auch mal diese Kokos Ingwer Torte! Die kommt auch super auf jeder Oster-Festtafel!

Für 24 Mini oder 12 normale Muffins
Die Angaben beziehen sich auf US-Cups

2 Tassen Mehl
2 Tl Backpulver
1/4 Tl Salz
1 Tl Zimt
1/4 Tl Muskat
1/2 Tasse Sonnenblumenöl
1 Tasse Zucker
3 Eier
3 Bananen, püriert
2 Tassen Karotten, geraspelt
2 Tl Vanilleessenz
3/4 Cups Buttermilch

(adaptiert von howsweeteats.com)

Ofen auf 180 Grad vorheizen und Muffinform auslegen!

Die trockenen Zutaten mischen! In einer 2. Schüssel Eier und Zucker mixen, bis weiß und fluffig. Das Öl dazugeben und mixen, bis gut vermengt.Jetzt kommt Bananenpüree, Karottenraspeln und Vanille dazu. Ist das gleichmäßig vermischt, geben wir die Hälfte der trockenen Zutaten hinzu. Rührt den Teig nun mit einem Holz-Löffel durch! Nun die Buttermilch - dann die 2. Hälfte der trockenen Zutaten. Wieder rühren, bis gut vermengt! 
Damit füllt ihr eure Förmchen 2/3 voll und backt die Muffins 20 Minuten! 
Nach dem Backen kühlen lassen

Für das Frosting braucht ihr hmmm eine Minute? 
Nehmt einfach:
500 g Sahnequark 
3-4 El Zucker
ca 5- 6 EL Kokosraspeln*
1 Röhrchen Vanille oder Rum-Aroma

*Die Kokosflocken saugen Feuchtigkeit auf! Lasst ihr euer Frosting zu lange stehen, müsst ihr wieder etwas Milch zugeben, damit es streichfähiger wird!

Ich habe einfach alles mit einer Gabel verrührt und dann großzügig auf meinen Muffins verteilt!

Carrot Banana Cupcakes Coconut Frosting


Als Deko hab ich diese tollen Milka Mini-Eier verwendet ! 
Nun steht dem Oster-Brunch wohl nichts mehr im Wege!

Ich wünsch euch einen schönen Frühlingstag!